Aktien

Marktgeflüster: Würfel sind gefallen

Von Markus Fugmann

Die Würfel sind wohl jetzt gefallen: die heutigen US-Arbeitsmarktdaten waren genau in der Erwartung, und da die Fed im Vorfeld kommuniziert hatte, dass nur schwache Arbeitsmarktdaten noch eine baldige Zinsanhebung verhindern können, wird es wohl im September so weit sein. Entscheidender ist die Frage, was danach kommt.
Während die US-Aktienmärkte nicht wirklich erfreut sind, beginnt dem Dax langsam zu dämmern, dass es noch nie funktioniert hat, sich zu weit vom „Herrchen“ (also den US-Indizes) zu entfernen: in den letzten Minuten kommt der Index nun unter Druck.
Nur auf den ersten Blick erstaunlich: Gold, Silber und Euro steigen nach einem ersten kurzen Absacker – die Erfahrung der letzten fünf Zinsanhebungsperioden der Fed zeigen nämlich, dass der Dollar schwächer wird, sobald es mit den Zinsen in den USA wieder nach oben geht..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Ich danke dem gesamten Team von FMW und wünsche euch auch ein schönes WE ;) LG

  2. Nein. Es war die Rede von der Inflation. Erst über 2% würde man die Zinsen anheben wollen. Da Ölpreis weiter sinkt, wird man wohl keine 2% bis Dezember hinbekommen. Daher wird es auch keine Zinsanhebung im September geben.
    Die Fed hält diese Zinsanhebung wie eine Karotte vor die Nase der Investoren, um von Zeit zu Zeit Luft aus den Märkten zu nehmen.
    Ich vermute, es wird zu keiner Zinsanhebung in diesem Jahr kommen. Man beachte auch die Schwäche in China und die langsam aufkommenden Wahlen in den USA. Es liegt im Interesse der Regierung Obama, keinen Crash an den Märkten herbeizuführen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage