Märkte

Marktteilnehmer: Ölpreis Richtung 30 Dollar Ende 2015!

Von Claudio Kummerfeld

John Kilduff, Partner bei „Again Capital“ prognostiziert einen Absturz im Öl bis kurz vor die 30 Dollar bis Ende 2015. „Christmas time we’ll probably be rebounding off new lows off of the mid to low 30s“ sagte der dem Sender CNBC. In einem ersten Schritt sei das März-Tief bei 43 dran so Kilduff, dann folge der zweite große Move Richtung 30.

Eine globale Marktüberflutung mit Diesel könnte der Auslöser sein, so seine Meinung, weil Saudi-Arabien und China ihre Raffinerie-Kapazitäten für Diesel drastisch ausgeweitet hätten und gerade dabei seien Asien zu überfluten. Dazu komme, dass bei wohl rückläufigen Autoverkäufen und Kraftstoffnachfrage in China eben auch die Nachfrageseite wegbreche.

Interessant: Kilduff erwähnt auch, dass China bereits dabei sei dem Iran Öl abzukaufen, das derzeit auf Öltankern vor der iranischen Küste auf Halde gelagert ist, bis das Embargo endgültig aufgehoben ist. Iran sei bereit den Markt zu fluten. Öl Richtung 30 Dollar gegen Ende 2015? Bestechende Argumente. Wir werden sehen, ob er Recht behält.

Öl seit Ende 2014
Der Ölpreis seit Ende 2014.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wenn es gelänge Öl billiger als Milch zu machen,würde theoretisch alles gut werden!Die widerspenstigen Ölförderschurkenstaaten wären erledigt&man käme, wegen massiver Verschwendung des Billigöls,schon früher der Entkarbonisierung als in 2100 näher.Steckt hinter der Ölschwemme eventuell die Klimakanzlerin,das durchtriebene Stück?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage