Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Wie das Jahr in den USA wird, ist sehr schwer zu beurteilen.
    Aber in Deutschland wird man die Menschen auf die „Grausamkeiten“ vorbereiten, die wegen der Strom- und Gasknappheit auf sie zukommen.
    Und es wird grausam werden.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. @Helmut

      Deine Kommentare erinnern mich an die Ausdrucksweise gewisser Weltuntergangsblogs, die Waffen, Gold, Fluchtburgen und Impfwiderstand empfehlen. Einer dieser Blogger ist vor einiger Zeit in der Psychiatrie gelandet.
      Übrigens, wenn es in Deutschland „grausam“ wird, wird es in Andalusien ganz sicher auch nicht besonders lustig.

    2. @Helmut

      Objektiv betrachtet hat doch nicht nur Deutschland eine „Gasknappheit“, sondern ganz Europa. Der ganze Kontinent ist leider noch viel zu abhängig von Putins Gnaden. Es ist höchste Zeit, das zu ändern. Eine „Stromknappheit“ gibt es derzeit nicht in Deutschland. Auch nicht morgen, wenn die nächsten drei hoch subventionierten und strahlenden Milliardengräber endlich vom Netz genommen sind.

      Warum bleiben Sie nicht einfach bei Ihren Leisten und schildern einmal objektiv statt beschönigend und märchenhaft die tatsächliche Situation in Ihrer Wahlheimat? Die unerträglich heißen Sommer, die skurrile Energiepolitik, die utopischen Real-Strom- und Energiepreise in Spanien. Ok, alle haben inzwischen begriffen, wie sehr Sie als freiwilliger Politik- und Wirtschaftsflüchtling Ihr Heimat- und Geburtsland verachten. Egal, ob von CDU/CSU, SPD, GRÜNE oder FDP regiert. Alles Bullshit in DE, was bin ich froh, dass ich die Autonomiekurve gekriegt habe.

      All das schreiben Sie uns mehrmals täglich, Tendenz und Frequenz massiv ansteigend. Interessant für jeden Psychologen und Psychiater. Sie können Ihre Wurzeln nicht verdrängen, Sie wirken einsam und verloren und projizieren Ihre diffuse Verzweiflung und Einsamkeit auf die verbliebenen Enkelchen im Mutterland. Vertrauen Sie darauf, dass auch wir dummen Deutschen Michels etwas einigermaßen hinkriegen, im internationalen Vergleich müssen Sie sich für uns nicht fremd schämen.

      1. Naja, wenn die Deutschen jetzt noch aus ihren sich immer weiter leerenden Gasspeichern Gas nach Polen und in die Ukraine verkaufen, dann zeugt das nun nicht gerade von Intelligenz.
        Sie sollten auch nicht aus dem deutschen Regierungsfersehen Informationen über Spanien für bare Münze nehmen.
        Wenn komfortable Situation von Rentnern in Spanien im deutschen Regierungsfernsehen gezeigt würde, dann gäbe es einen Aufstand in Deutschland.
        Spanien führt jetzt probeweise die 4 Tagewoche, bei vollem Lohnausgleich ein.
        Spanien hat die höchste Transplantationsrate der Welt.
        Wenn ich hier bei Nachbarschaftsfesten zum Besten gebe, das Deutsche Fernsehgebühren zahlen und Hundesteuer, dann glaubt mir kein Mensch. Für unsere 28000 qm mit Gebäuden und Müllabfuhr zahlen wir weniger an Grundsteuer als in Deutschland Hundesteuer für einen Rottweiler.
        Und nun könnte ich 100 Seiten weiter schreiben.
        Die 200 Milliarden Geldsegen von der EU, weiß man noch gar nicht unterzubringen.
        Und in Deutschland knappert man an Renten und KK- Beiträgen, die spanische Rentner erst gar nicht zahlen müssen.
        Man, was werden die Menschen doch in D
        verarscht, wenn es um die Lebensverhältnisse in Spanien geht.
        Da werden Großeltern gezeigt, die ihre Kinder und Enkelkinder beherbergen, weil alle arbeitslos sind. Die sind aber nur bei Opa gemeldet, denn der bekommt dann für jede Person 70% mehr Rente, die kein Einkommen hat. Arbeiten tun die Leute dann schwarz.
        Ja, wie soll man das auch wissen, wenn man die falschen Informationsquellen hat.
        Ich lebe gerne hier, und gerade die Nächte sind mit Klimaanlage im Schlafzimmer sehr entspannend. Übrigens gehören Klimaanlagen auch zum sozialen Wohnungsbau, denn damit kann man auch sehr kostengünstig heizen.
        1 KW Strom ergibt ca. 3,5 KW Wärme.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut
        Und einen Gute Rutsch

  2. Hallo Columbo, ich denke die Wenigsten in den Psychiatrien sind Weituntergangspropheten.
    Auch für mich geht die Welt nicht unter. Es wird nur ungemütlicher.
    Natürlich werden wir auch in Andalusien nicht ungeschoren davonkommen.
    Aber wir können hier zur Not im Winter auch ohne Heizung leben.
    Ja, ich habe es wohl übertrieben, denn ich habe für etwa 1 Jahr alles am Lager.
    Und ich hoffe, dass ich in dem nächsten Jahren bei Familienfeiern damit aufgezogen zu werden.
    Ich hoffe es kommt so.
    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut

    1. Gar keiner wird frieren. Wir haben gerade 15 Grad in Deutschland und in gut 8 Wochen ist bereits meteorologischer Frühlingsanfang. Immer die Paniknachrichten, diese bringen aber die gewünschte Aufmerksamkeit. Guten Rutsch

    2. @Helmut, ich würde mir auch mehr Sorgen um die Sommermonate mit 47° C in Andalusien machen, als um die frühlingshaften Winter in Deutschland. Hoffentlich haben Sie genügend Eis für 1/2 Jahr auf Lager. Und genügend billigen Atomstrom für die Klimaanlage. Apropos Strom(preis), da scheint es in Spanien ja ebenfalls hoch herzugehen:
      https://www.costanachrichten.com/spanien/politik-wirtschaft/spanien-strom-strompreise-regierung-steuer-mehrwertsteuer-iva-stromtarif-nachtstrom-90824351.html
      https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/strompreis-spanien-101.html
      https://krass-und-konkret.de/klima-umwelt/spekulation-bei-strompreis-explosion-in-ganz-europa-im-spiel/

      Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins Neue Jahr, und bin gespannt, wie viel wärmer die Nacht in Spanien heute wird. Deutschland erwartet bis zu 12 °C. Pervers!!!

  3. Es ist schon seltsam, viele haben von uns eine Risikolebensversicherung, Unfallversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherung Hausratversicherung, Feuerversicherung, KFZ- Versicherung, Tierhalterversicherung usw., usw.
    Alle Versicherungen kosten Geld, und bei allen Versicherungen hoffen wir, dass wir sie nie brauchen werden.
    Nur, wenn man die Ernährung der Familie absichert, dann halten das einige Mitmenschen für überflüssig.
    Dabei ist das investierte Geld in einen Lebensmittelvorrat noch nicht einmal verloren, und bringt auch noch eine Verzinsung in der Höhe der Inflation; und die beträgt in Andalusien aktuell
    6, 7%.
    6,7 % bekomme ich steuerfrei dafür, dass ich einen Lebensmittelvorrat habe, selbst wenn ich ihn durch Umschichtung verbrauche.
    Besser als Minuszinsen auf der Bank. Und ich empfinde es als beruhigend, wenn ich weiß was wir an Vorrat haben.
    Aktuell haben wir heute in den Bergen über Malaga am 31.12. um 16:30. 21 Grad. Die in den letzten 20 Jahren gemessene Höchsttemperatur (mit abnehmender Tendenz) betrug 36 Grad.
    Da können noch ein paar Grad dabeikommen, denn selbst in Spanien müssen noch Treibhäuser gebaut werden, damit es mit den Tomaten klappt.
    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut

    1. @Helmut

      Niemand kritisiert Ihre Vorsorgemaßnahmen, auch viele Grüne im deutschen Lande konservieren ihre Kirschen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Äpfel, Erpfel uvm. in Gläsern und Erdkellern.

      Doch wie immer, sollten wir beim eigentlichen Thema bleiben, das Sie selbst angestoßen haben. Und das lautet: Aber in Deutschland wird man die Menschen auf die „Grausamkeiten“ vorbereiten, die wegen der Strom- und Gasknappheit auf sie zukommen. Und es wird grausam werden.

      Und da landen wir sofort wieder bei den Weltuntergangsbloggern, bei psychisch fragilen Meinungs-Superspreadern, die Headlines von RT DE Influencern kritikfrei ohne Reibungswiderstand internalisieren und Sekunden später als eigene Ansicht in die digital-soziale Welt hinaus posaunen. Damit es auch mit den Tomaten vor den Augen klappt.

  4. Hallo Michael,
    ja, man kann viele Dinge nur streifen.
    Aber in einem Land, was sich nun selbst den Strom abstellt, das noch gespeicherte Erdgas weiter nach Polen und in die Ukraine verkauft, ohne das Gas nachgeliefert wird, weil keine Verträge rechtzeitig abgeschlossen wurden, die Infrastruktur verrotten lässt, usw. usw., sind die Bürger nur zu bedauern.
    Es wird daher grausam werden. Wartet mal ab, was in Deutschland in den ersten Wochen des Jahres hinsichtlich Versorgungssicherheit offenbart wird.
    Ich weise nur darauf hin.
    Jeder kann ohne Taschenrechner nachrechnen, dass es zumindest zu geplanten Stromabschaltungen kommen wird.
    Ich würde mal das Strategie-Papier des wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages (von 2012) zum Blackout lesen.
    Oder das Kochbuch der Bundesregierung mit dem Titel: Kochen ohne Strom.
    Hat eigentlich noch Niemand gemerkt, dass die Vorbereitungen dafür laufen, die Bundeswehr im Inland einzusetzen? Warum wohl?
    Aber, das ist alles ein demokratischer Prozess, den ja die Mehrheit in Deutschland auch so wollte.
    Da müssen wir alle durch, auch bis nach Spanien.
    Und da sich auch dieses Strom-Chaos auch bis Spanien auswirken kann, und auch die Düngemittelknappheit, haben wir hier auch vorgesorgt. Die 13 kg Flasche Gas, auf der wir gerade kochen und backen, habe ich vor etwa 12 Monaten für knapp über 10 Euro gekauft, heute kostet sie aktuell 16,92 Euro. Das sind über 60% Einsparung. Von den eingelagerten etwa 2.000 Liter Diesel und den Essensvorräten ganz zu schweigen.
    Aber in jedem Fall ist es besser als das Geld auf der Bank lassen.
    Damit will ich nun nicht behaupten das ich richtig liege mit allem.
    Wenn ich falsch liege, dann müssen wir alles aufessen und den Diesel in unserem Geländewagen verfahren.
    Und (ohne Irronie) ich hoffe ich habe Unrecht, denn ich habe Kinder und Enkelkinder in Deutschland.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Hi Helmut

      es geht nicht um ein Land, das sich selbst den Strom abstellt. Eine solche Aussage ist nicht wirklich haltbar und stellt bestenfalls Ihre eigene und manchmal seltsame, übertrieben oft zur Schau gestellte Meinung dar.

      Deutschland ist auch kein Land, das seine Gasspeicher Richtung Polen und Ukraine entleert. Denn das macht nicht Deutschland als Land, was immer das sein soll. Nach meinem Kenntnisstand sind es wenige, leider allzu mächtige, allzu freie, weil unregulierte, Energiekonzerne (mit dem netten Namen Versorger), die langfristige Verträge bezüglich der Jamal-Pipeline einhalten. So, wie es auch angeblich Putins Gazprom macht. Alles frei und privatwirtschaftlich, alle halten sich an Verträge, die Wirtschaft regelt das schon, zum Wohle aller.

      Das Problem mit allzu mächtigen Energiekonzernen dürften Sie aus dem eigenen Land ja zur Genüge kennen, soweit ich richtig informiert bin.

      1. Hallo Michael,
        erst einmal frohes neues Jahr.

        Ja, in der Tat habe ich oft eine sehr seltsame und abweichende Meinung. So bin ich auch 1986 als dem Schneeballsystem Deutsche Rente ausgestiegen, habe in Gold investiert, was sich alleine in den letzten 20 Jahren mehr als verfünfacht hat. Und alles legal steuerfrei.
        In Spanien haben wir dann noch durch etwa 90 Euro Rentenbeiträge monatlich, nach 15 Jahren einen Rentenanspruch, für den eine Verkäuferin bei Lidl 40 Jahre arbeiten muss, und etwa den 3 flachen Beitrag zahlen muss. Usw., usw.

        Das zur Zeit Gas aus deutschen Gasspeichern noch Polen und in die Ukraine gepumpt wird, sollte man aber wissen.
        Die Einkäufer des Gases, mit dem die Speicher gefüllt werden sollten, haben sich einfach verzockt. Einmal dachten sie, dass die Gaspreise noch fallen werden, und haben gleichzeitig Warentermingeschäfte mit Gaslieferungen an Polen und die Ukraine über das Gas abgeschlossen, was sie noch gar nicht gespeichert hatten.
        Heute kostet aber das Gas mehr als Polen und die Ukraine bezahlen müssen.
        Das Gas würde auch nicht reichen, selbst wenn morgen N2 aufgedreht würde. Denn um Deutschland direkt zu versorgen, reichen alle Gasleitungen zusammen nicht aus. Die Speicher sind die Puffer, die sich bei niedrigem Gasverbrauch in Frühjahr und im Sommer wieder füllen, damit das gespeicherte Gas im Winter zusätzlich zur Verfügung steht.
        Jetzt reicht es aber nur noch bis etwa März, selbst wenn jetzt voll geliefert würde.
        Abgesehen davon wieviel Gas zusätzlich noch für die Gaskraftwerke benötigt wird, die eigentlich nur Stromspitzen abfangen sollen, aber nun wohl in den Dauerbetrieb gehen werden. Jedenfalls so lange, bis die Gasspeicher leer sind.
        Dann kann man nur noch das Stromnetz durch Gebietsweise Stromabschaltungen stabil halten.
        Aber das wird man seitens der Regierung schon erklären, und wahrscheinlich auch als Errungenschaft zur Klimarettung hochjubeln.

        Ich finde es daher grausam, dass eine Industrienationen so heruntergewirtschaftet wird.
        Aber das ist Demokratie, und es wurde seitens der Politik geliefert was bestellt wurde.

        Für alles gibt es Sonderregelungen.
        Die Banken und die Firmen in Deutschland dürfen legal Bilanzfälschungen und Konkursbetrug begehen, worauf noch vor etwa 11/2 Jahren hohe Gefängnisstrafen standen.
        Eine experimentelle Spritze erhält eine Notzulassung usw.
        Nur bei einer Gasleitung, die schon mit etwa 450 Millionen Kubikmeter Gas gefüllt ist, und betriebsbereit ist, wird nicht benutzt, weil der Betreiber der Leitung (nach EU-Recht) nicht auch das Gas verkaufen darf.
        Die Leute sind wahnsinnig, die Deutschland wegen solcher formalen Dinge Energiepolitisch an die Wand fahren.

        Wir werden aber sehen, was dabei herauskommt.
        In etwa 4 Monaten wissen wir es spätestens.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  5. Wer auch immer an der Energiekrise schuld ist sei dahingestellt, auf jeden Fall können Energie- und Versorgungskrisen verheerende Auswirkungen haben.So hat dies auch den Verfall der Sowjetunion ausgelöst. Die Russen haben anscheinend die Lektion gelernt und möchten den Fehler gutmachen.Die naiven Putin-Kritiker sind gerade dabei, ihn bei der Sache zu unterstützen.( Ein Troyanischer Baerbock)
    Googeln: Die Sowjetunion erlegten sie bei der Wildschweinjagd

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage