Folgen Sie uns

Indizes

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart an der Wall Street – Rauf und Runter im Handelskrieg

Avatar

Veröffentlicht

am

Markus Koch meldet sich aktuell vor dem Handelsstart an der Wall Street. Im Fokus steht der Handelskrieg mit China, und die bevorstehenden Gespräche am Donnerstag. Auch die heute Abend stattfindende Rede von Jerome Powell um 19:50 Uhr deutscher Zeit spricht er an.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Altbär

    8. Oktober 2019 16:59 at 16:59

    An alle Mitbären u.Neubären, der M. Koch reist um die halbe Welt um den Leuten zu erklären was FMW schon seit Monaten predigt, nämlich schlechtere Wirtschaft. ( u.er ist immer noch relativ optimistisch ) u.hofft auf Trump u.Handelsfrieden.
    Ich habe eine andere Nachricht ,die nicht zu verachten ist, gibt es doch viele Anleger, die die Charttechnik stark beachten.
    DER RUSSEL 2000 u.der DJ TRANSPORTATION haben ein Todeskreuz gemacht, d.h. die 200Tageslinie wurde von oben nach unten von der 50 Tageslinie gekreuzt. Könnte ein kleiner Weckruf sein für diejenigen ,die den Chart der letzten 10Jahre für die nächsten Jahre auch schon weitergezogen haben.

    • Avatar

      md

      8. Oktober 2019 17:57 at 17:57

      altbär, der letzte satz ist klasse :)))

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Ansteckungsgefahr! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind nun gewissermaßen in Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus! Nach einer massiven Rally sind vor allem die US-Investoren extrem auf der Longseite positioniert, es herrscht „complacency“ (Vertrauensseligkeit). Wenn nun durch das Virus als unvorhergesehener „Schwarzer Schwan“ plötzlich Verkaufsdruck aufkommt, könnte ein Dominoeffekt einsetzen: die Enthebelung der stark Gehebelten, denn die Aktienmärkte gehen bekanntlich gerne den Weg des größten Schmerzes. Die realwirtschaftlichen Konsequenzen der Epedemie in China werden immer größer (Neujahrsfest wird verlängert, mehr und mehr Großstädte unter Quarantäne), in den USA sind inzwischen fünf Fälle bestätigt. Die Aktienmärkte in Asien mit stärkeren Abgaben zum Start einer sehr wichtigen Woche mit den Zahlen der US-Tech-Konzerne und der Fed-Sitzung..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Wall Street nervös, Dax (noch) nicht! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Nachdem nun wohl drei Fälle in den USA von Coronavirus-Infektionen aufgetreten sind, wird die Wall Street langsam nervös, während der Dax völlig unbeeindruckt scheint und nach wie vor unmittelbar unter seinem Allzeithoch handelt. Aber wenn die Wall Street weiter nach unten geht, wird sich wohl auch der Dax dem nicht enziehen können. Unterdessen ergreift China immer drastischere Maßnahmen zur Bekämpfung der Epidemie:in den Großstädten werden Neujahsfeierlichkeiten abgesagt, Rückkehrer in die Großstädte sollen zwei Woche zu Hause bleiben. Das wird starke Auswirkungen auf die chinesische Wirtschaft haben – und das wiederum ist eigentlich besonders für den Dax relevant! Sichere Häfen wie Gold und Staatsanleihen sind gefragt – war die Euphorie vor allem der Wall Street schlicht zu groß?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq#

weiterlesen

Devisen

Aktuell: Neuer Corona-Fall in USA – Goldpreis rauf, Aktien runter

Avatar

Veröffentlicht

am

Gold Barren Beispielfoto

Vor wenigen Minuten wurde bekannt, dass es in den USA einen weiteren bestätigten Fall einer mit dem Corona-Virus infizierten Person gibt. Es geht um eine Frau in Chicago. 63 weitere Personen werden beobachtet. Was hatten wir gestern und heute in einem Marktüberblick zu verschiedenen Assetklassen noch erwähnt? Der Schweizer Franken steigt zwar, und Öl fällt immer weiter (wie es in so einem Angst-Szenario sein sollte). Aber der Goldpreis, der kam nicht aus den Puschen. Aber jetzt, mit dieser Veröffentlichung des zweiten Falls in den USA, da scheint der Knoten ganz frisch geplatzt zu sein.

Der Goldpreis springt seit einer Stunde von 1.562 Dollar auf bis zu 1.575 Dollar in der Spitze (aktuell 1.573 Dollar). Der Markt ist nervös. Parallel dazu fällt der Ölpreis immer weiter. WTI-Öl notiert aktuell nur noch bei 54,37 Dollar. Der Dow 30 sackte vorhin zur Bekanntgabe des zweiten Corona-Falls um 125 Punkte ab, Tendenz weiter fallend. Der Dax verliert parallel dazu 35 Punkte. Also, kurz vor dem Wochenende steigt die Nervosität. Noch schnell fliehen (Risk Off Trade) in die Sicheren Häfen namens Gold und Schweizer Franken? Ganz aktuell wirkt es so. Im Chart sieht man den Goldpreis vs Dow 30 seit heute früh.

Goldpreis vs Dow 30 seit heute früh

weiterlesen

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen