Folgen Sie uns

Indizes

Markus Koch zur Lage an der Wall Street

Redaktion

Veröffentlicht

am

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Inscheniör

    9. April 2019 19:39 at 19:39

    Koch ist auch einHin u.Her Hopper, vor einigen Stunden meinte er noch, der China- Notenbank Schub vom Januar würde die ganzen Weltaktienmärkte pushen.Jetzt tönt es schon wieder differenziert.
    Zu Boeing: Die produzieren nicht nur weniger, viel schlimmer, DIE PRODUZIEREN UNVERKÄUFLICHE BASTELKISTEN, wie lange braucht es bis es die Börse merken darf, oder bis die hohen Kurse nicht mehr haltbar sind. Na ja, haben wir bei Tesla auch schon gedacht.

    • Avatar

      Hesterberg

      10. April 2019 02:36 at 02:36

      Über die relative Ruhe bei den Boeing-Kursen kann ich mich auch nur wundern. Entweder die Anleger können wirklich nicht 1 + 1 zusammenzählen oder es gibt regierungsgesteuerte Stützungskäufe, in welcher Art auch immer. Auf jeden Fall herrscht Alarmstufe rot. Wenn der Flugzeugbauer das Problem mit einem Software-Update dauerhaft und ohne weitere Abstürze lösen kann, könnte er vielleicht noch die Kurve kriegen. Wenn er aber ein neues Flugzeug bauen muss und die 737 MAX in der bestehenden Form nicht mehr in den Himmel darf, muss Boeing vom Staat gerettet werden und spätestens dann werden die Kurse ordentlich Fahrt aufnehmen.
      Die Tragödie kommt auch zur Unzeit, denn schon 2021 werden die Chinesen die erste Serie ihres eigenen Passagierflugzeuges C919 in den Dienst nehmen. Die Anteile am zivilen Luftfahrtmarkt könnten sich im nächsten Jahrzehnt gewaltig verschieben.

  2. Avatar

    Beobachter

    10. April 2019 11:06 at 11:06

    @Hesterberg, es braucht nicht einmal Stützungskäufe, es reicht schon wenn die staatsnahen Pensionsfonds
    u.s.w. nicht verkaufen. Man kann annehmen, dass diese Institutionen tonnenweise in den strategisch „todsicheren Werten „ investiert sind. Nur noch eine Blase mehr, wenn die Altersvorsorge der Amis auf künstlich hohen Buchwerten fusst. Eine weitere Stütze ist natürlich wenn der Gröpaz die Konkurrenz ausbremsen will. Wie schon erwähnt ,werden die Chinesen in kurzer Zeit sowieso eigene Flugzeuge bauen.Wenn jemand meint das sei zu kompliziert, dann täuscht er sich.Das heutige Problem ist, dass die Flugzeuge zu viel Technik( Elektronik ) haben, war doch der Vorgänger – Boeing ein Erfolgsmodell.

  3. Avatar

    Inscheniör

    10. April 2019 11:14 at 11:14

    Wenn die Bastelvögel wieder in die Luft gehen wird das ein Riesenrisiko.Wenn ein neuer Absturz passieren würde, aus welchen Gründen auch immer, wäre das ein Fiasko. Verschwörungstheorien , die vielleicht die böse Konkurrenz Verdächtigen könnte, könnten dann wieder die Runde machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Nach oben ist der Deckel drauf! Marktgeflüster (Video)

Normalerweise starten die Aktienmärkte in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Normalerweise starten die Aktienmärkte der Wall Street in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist! Denn nach wie vor hält sich das „große Geld“ zurück, so lange nicht klar ist, ob das Ergebnis der Wahl (von Trump) angefochten wird und dann eine lange Periode der Unsicherheit (mit Kursverlusten) droht. Daher ist mit guter Wahrscheinlichkeit bis mindestens zum US-Wahltermin bei jeder Rally der Aktienmärkte „der Deckel drauf“. Der Dax bleibt nach dem gestrigen Abverkauf schwach und angeschlagen – die Gefahr von Lockdowns bleibt in Europa ein dominierendes Thema..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Charttechnik aktuell bei Dax und Dow

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Dax und Dow schaue ich mir in diesem schwächelnden Marktumfeld genauer am Chart an. Im Dow sehen wir sogar den Rutsch unter einen Trendkanal. Was bedeutet das für Trader?

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – gute Ergebnisse interessieren nicht

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die aktuell reinkommenden Quartalszahlen stehen im Fokus seiner heutigen Aussagen. Dazu kommen die US-Wahlen und die Coronakrise.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen