Folgen Sie uns

Indizes

Markus Koch zur Lage an der Wall Street

Avatar

Veröffentlicht

am

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Inscheniör

    9. April 2019 19:39 at 19:39

    Koch ist auch einHin u.Her Hopper, vor einigen Stunden meinte er noch, der China- Notenbank Schub vom Januar würde die ganzen Weltaktienmärkte pushen.Jetzt tönt es schon wieder differenziert.
    Zu Boeing: Die produzieren nicht nur weniger, viel schlimmer, DIE PRODUZIEREN UNVERKÄUFLICHE BASTELKISTEN, wie lange braucht es bis es die Börse merken darf, oder bis die hohen Kurse nicht mehr haltbar sind. Na ja, haben wir bei Tesla auch schon gedacht.

    • Avatar

      Hesterberg

      10. April 2019 02:36 at 02:36

      Über die relative Ruhe bei den Boeing-Kursen kann ich mich auch nur wundern. Entweder die Anleger können wirklich nicht 1 + 1 zusammenzählen oder es gibt regierungsgesteuerte Stützungskäufe, in welcher Art auch immer. Auf jeden Fall herrscht Alarmstufe rot. Wenn der Flugzeugbauer das Problem mit einem Software-Update dauerhaft und ohne weitere Abstürze lösen kann, könnte er vielleicht noch die Kurve kriegen. Wenn er aber ein neues Flugzeug bauen muss und die 737 MAX in der bestehenden Form nicht mehr in den Himmel darf, muss Boeing vom Staat gerettet werden und spätestens dann werden die Kurse ordentlich Fahrt aufnehmen.
      Die Tragödie kommt auch zur Unzeit, denn schon 2021 werden die Chinesen die erste Serie ihres eigenen Passagierflugzeuges C919 in den Dienst nehmen. Die Anteile am zivilen Luftfahrtmarkt könnten sich im nächsten Jahrzehnt gewaltig verschieben.

  2. Avatar

    Beobachter

    10. April 2019 11:06 at 11:06

    @Hesterberg, es braucht nicht einmal Stützungskäufe, es reicht schon wenn die staatsnahen Pensionsfonds
    u.s.w. nicht verkaufen. Man kann annehmen, dass diese Institutionen tonnenweise in den strategisch „todsicheren Werten „ investiert sind. Nur noch eine Blase mehr, wenn die Altersvorsorge der Amis auf künstlich hohen Buchwerten fusst. Eine weitere Stütze ist natürlich wenn der Gröpaz die Konkurrenz ausbremsen will. Wie schon erwähnt ,werden die Chinesen in kurzer Zeit sowieso eigene Flugzeuge bauen.Wenn jemand meint das sei zu kompliziert, dann täuscht er sich.Das heutige Problem ist, dass die Flugzeuge zu viel Technik( Elektronik ) haben, war doch der Vorgänger – Boeing ein Erfolgsmodell.

  3. Avatar

    Inscheniör

    10. April 2019 11:14 at 11:14

    Wenn die Bastelvögel wieder in die Luft gehen wird das ein Riesenrisiko.Wenn ein neuer Absturz passieren würde, aus welchen Gründen auch immer, wäre das ein Fiasko. Verschwörungstheorien , die vielleicht die böse Konkurrenz Verdächtigen könnte, könnten dann wieder die Runde machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

Rüdiger Born und Andre Stagge mit Blick auf Dax, Gold, Euro, Öl

Avatar

Veröffentlicht

am

Rüdiger Born und Andre Stagge melden sich im folgenden Video direkt vor der Frankfurter Börse. Laut Andre Stagge steckt die Börse derzeit kräftig im Sommerloch. Seit Montag steckt der deutsche Markt in einer Handelsrange. Gold sei derzeit spannender. Der Euro sei fürs Trading einen Blick wert. Beim Trading im Öl hat er einen interessanten Handelsansatz. Wollen Sie meine täglichen Analysen im “Trade des Tages” erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Zwermann über Dax, S&P 500, Dow und Co: “V” ist längst gelaufen?

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Christoph Zwermann bespricht im folgenden brandaktuellen Video die aktuelle Lage im Dax, wie auch anderen Märkten. Was ist mit der V-förmigen Erholung? Ist die etwa schon gelaufen? Die charttechnischen Ausführungen von Christoph Zwermann sind höchst interessant. Ab Minute 6:30 werden die US-Indizes besprochen, und ab Minute 9 der Dax.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage