Allgemein

Markus Koch zur Lage vor dem Handelsstart in New York

Markus Koch zur Lage kurz vor Eröffnung des Kassa-Handels in den USA: wir sehen eine Gegenbewegung, nachdem die Aktienmärkte überverkauft waren. Aber halten die Gewinne an?

Dazu Markus Koch:

„Wir sehen vorbörslich freundliche Futures, mit einem Bounce von technsich überverkauften Niveaus. Die Gegenbewegung hätte mehr Substanz, wenn wir schwach in den Tag starten würden, mit einer dann einsetzenden Erholung. Nun stellt sich die Frage, ob sich die Gewinne halten können. Das Risiko eines Bankrotts von Evergrande bleibt hoch, wie dem auch sei lässt sich die Situation weniger mit Lehman Brothers und mehr mit AIG vergleichen. Während Aktionäre und Anleiheinhaber das Leid tragen, dürften die Banken von Peking geschützt werden. Was die eigentliche FED-Tagung betrifft, dürfte die Wall Street davon eher profitieren.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage