Allgemein

Markus Krall, MaxOtte, Thomas Mayer, Norbert Häring über Crash und das Ende der Demokratie

Es ist wie ein „Duell der Giganten“: es diskutieren Markus Krall, Max Otte und der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer über zunächst den Euro, dann aber auch über das Finanzystem insgesamt. Wird ein absehbarer Crash – ausgelöst durch die Verschiebung von Zahlungsversprechen in die immer fernere Zukunft, die irgendwann aber doch eingelöst werden müssen – die Demokratie beenden?

Extrem sehenswertes Format mit der „Champions League der Ökonomen“! Mit dabei ist auch Norbert Häring (Handelsblatt) – und besonders spannend ist, dass zwar trotz vieler Gemeinsamkeiten bei den Diskutierenden auch weltanschauliche und Ökonomie-theoretische Unterschiede deutlich aufbrechen, die Erkenntnis-fördernd im besten Sinne sind:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Pingback: Aktuelles vom 14. Januar 2020 | das-bewegt-die-welt.de

  2. …. die video-sendung ist insges. gut gelungen. aber mir fehlen sehr wichtige dinge dabei: zb. -der wachstumszwang verursacht dadurch, dass geld bei seiner entstehung automatisch ein kredit ist. die arbeitsleistung darf doch keine schuldbelastung sein! die geldmenge durch die wachstumsgröße ist dem volke zinsfrei und netto dem volke zu geben!

    das kapitalistische wirtschaftssystem wurde in diesen beitrag zu stark verhehrlicht; die negativauswirkungen zu wenig ausgeführt: Monopolstrukturen schaffen sich die regierung, die sie brauchen. u.a.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage