Aktien

McDonald´s auf dem absteigenden Ast?

Von Claudio Kummerfeld

Ein Blick zurück auf Mittwoch. McDonald´s veröffentlichte seine Quartalszahlen. Direkt nach der Veröffentlichung stieg die Aktie von 95 auf 97 Dollar. Erstaunlich, wenn man sich die Zahlen ansieht. Denn oft bewerten die Börsianer nicht die Zahlen selbst, sondern nur die Relation zwischen gemeldeten Zahlen und der vorher herrschenden Erwartungshaltung. Fällt z.B. ein Umsatzrückgang geringer aus als erwartet, steigt der Kurs. So anscheinend geschehen bei McDonald´s. Das veröffentlichte Zahlenwerk lässt durchaus den Schluss zu, dass McDonald´s auf dem absteigenden Ast ist.

Normalerweise versuchen gerade US-Konzerne, bei denen die Quartalszahlen für Anleger deutlich wichtiger sind als bei europäischen Aktiengesellschaften, schlechte Nachrichten in ihren Veröffentlichungen nett zu verpacken oder blumig zu formulieren. Nicht so McDonald´s. Direkt am Anfang des Quartalsberichts wird u.a. klar aufgezeigt: Die weltweiten Umsätze sind im Vergleich zum 1. Quartal 2014 um 2,3% zurückgegangen. Das Unternehmen verweist nicht auf den starken Dollar, sondern auf tatsächlich weltweit rückläufige Kundenzahlen. Der Gewinnrückgang liegt bei 20% (starker Dollar schon rausgerechnet). Immerhin macht das Unternehmen noch Gewinne, aber bei weiterhin flächendeckenden Umsatzrückgängen kann man nicht ewig in der Gewinnzone bleiben.

Im Gesamtjahr 2014 war der globale Umsatz ebenfalls um 1% zurückgegangen. Auch hier sprach McDonald´s selbst nicht von Russlandkrise oder sonstigen Sondereffekten, sondern von auf breiter Front rückläufigen Kundenzahlen.

In Europa wie auch in den USA steht McDonald´s vor einem großen Problem, dass man selbst geschaffen hat. Immer mehr Mitbewerber haben sich das „Systemgrastronomie“-Prinzip abgeschaut. Und zunehmend bieten Supermärkte und Bäckereiketten auch Snacks und warme Angebote fürs Mittagessen. In Deutschland treten hochpreisige Ketten wie das „Block House“ mit ihrem Ableger „Jim Block“ in direkte Konkurrenz zu McDonald´s. Ketten wie „Vapiano“ uvm nehmen dem Konzern von der Pasta-Schiene her auch Kunden weg. Ähnliche Entwicklungen finden ebenfalls in den USA statt. Es scheint derzeit eine klare Antwort von McDonald´s zu fehlen… Preise runter? Mehr Qualität? Mehr Vielfalt?

Der Aktienkurs reagiert noch nicht negativ auf die strukturell rückgängigen Umsätze und Kundenzahlen, die auch den ersten Blick noch harmlos wirken. Hier 1% weniger, da 2% weniger… aber nach ein paar Jahren Rückgang summiert sich das ganz schön zusammen. Die Aktionäre werden sich das nicht ewig anschauen. Deswegen geht der Vorstandsvorsitzende Steve Easterbrook in die Offensive und möchte am 4. Mai einen Plan vorlegen, wie alles besser werden soll:

„We are developing a turnaround plan to improve our performance and deliver enduring profitable growth. We look forward to sharing the initial details of this plan on May 4, 2015.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Nicht zu vergessen die Burgerkette „Hans im Glück“, die bis Ende 2015 bis zu 50 Filialen in Deutschland betreiben wollen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage