Indizes

MDAX: Der starke kleine Bruder des Dax

Der kleine Bruder des Dax und seine charttechnische Perspektive..

Eine Analyse von Henrik Becker

Der kleine Dax hat sich im Verlauf der zurückliegenden Wochen wesentliche positiver entwickeln, als ich es in meiner letzten Ausgabe prognostiziert hatte. Mit dieser Bewegung hat der Index im Grunde nur die für einen späteren Zeitpunkt anberaumte Rallye vorweggenommen. Dennoch sollte die Situation nicht überbewertet werden, denn auch dieser kleine Trend versteht sich als Teil der immer noch andauernden Korrektur. Die langfristigen Avancen gestalten sich ungeachtet dessen weiterhin sehr positiv.

Ausblick:


Die aktuelle Aufwärtsbewegung bildet eine überschießende Welle (
B) als Teil der größeren Welle (2) aus. Eine überschießende „B“ läuft in den meisten Fällen bis in den Bereich des 1.38 Retracements, wenngleich das maximale Ziel auf dem 2.00 Retracement (nicht dargestellt) liegt. Im Chart habe ich den Lauf bis zum 1.38 Retracement (27.631 Punkte) dargestellt. Dieses Level wird nicht uninteressant sein, denn hier liegt mit dem 2.62 Retracement (27.504 Punkte) die letzte von (e) herstammende Zielzone.

(Chart durch anklicken vergrößern)

Ein leichtes Überschreiten inbegriffen, wird sich eine vorerst kleinere Korrektur nicht vermeiden lassen. Der weitere Verlauf orientiert sich am Charakter dieser Bewegung und kann demzufolge ohne Weiteres die Fortführung des Trends bis zur 2.00-Linie beinhalten. Nach Abschluß von Welle (B) setzt die sich anschließende (C) den Index noch einmal deutlich unter Druck, wie der Chart es zeigt.

Eine Dramatisierung der Ausgangslage kann ich indes nicht erkennen. Die Ausdehnung von (C) richtet sich im Wesentlichen an den Lauf von (B), aber wesentlich tiefer als bis zur Unterstützung bei 25.992 Punkten (0.38 Retracement) wird der MDax sich nicht drücken lassen müssen. Größere Gefahren würden dementgegen erst durch den Bruch dieser existenziellen Unterstützung auf der Agenda stehen.

Fazit:


Der MDax bildet innerhalb einer Korrektur (
2) einen kleineren Aufwärtstrend aus. Dessen Potenzial wird zunächst bis 27.631 Punkte (1.38 Retracement) reichen. Ein längerfristiges Kaufsignal ist daher nicht in Sicht. Zur Absicherung sollten Sie auf das 0.38 Retracement (25.992 Punkte) zurückgreifen.

Hinweis der FMW-Redaktion: Sie können sich die neueste Version des Tsunami-Börsenbriefs, der die wichtigen und großen Märkte behandelt, hier kostenlos und unverbindlich herunterladen (nach vorheriger Registrierung):

https://finanzmarktwelt.de/testen-sie-kostenfrei-den-tsunami-boersenbrief/

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage