Indizes

„MEGA-Crash ohne Trump“, Huawei verliert dank Trump 30 Milliarden Dollar

Donald Trump ist sich sicher. Ohne ihn werde es den MEGA-Börsencrash geben. Einen Crash, wie man ihn noch nie zuvor gesehen habe. So hat er es am Wochenende getweetet. Die „Trump-Konjunktur“ (die Wirtschaft laufe also nur dank ihm auf Hochtouren) stelle neue Rekorde auf, und habe noch viel Luft haben oben. Aber wenn die Amerikaner 2020 jemand anders ins Weiße Haus wählen sollten (egal wen), dann gebe es eben diesen riesigen Crash.

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1139891393252474880

Das Trump-Opfer Huawei

Laut aktuellen Meldungen hat sich Huawei-Chef Ren Zhengfei zu Umsatszaussichten des Unternehmens geäußert. In 2019 und in 2020 werde der Umsatz bei gut 100 Milliarden Dollar liegen. Dies seien 30 Milliarden Dollar weniger als bisher prognostiziert. Dar internationale Umsatz mit Smartphones soll im laufenden Jahr um 40% sinken. Erst 2021 werde sich das gesamte Geschäft von Huawei wohl erholen (wenn Trump nicht mehr Präsident ist und die Zölle abgeschafft werden?). Bislang hatte Huawei kräftige Wachstumsraten. Aber durch Trumps Zölle gegen China und vor allem die gezielten Maßnahmen gegen Huawei (auf Schwarze Liste gesetzt) ist damit derzeit erst einmal Schluss.

Donald Trump
Donald Trump



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Die „Trump-Konjunktur“: Man kann es nicht oft genug sagen: Unter Trump entstehen weniger Jobs als zuvor und das bei einer doppelt so hohen Neuverschuldung.

    1. Warum sollten durch eine Erhöhung der Staatsverschuldung automatisch mehr Jobs geschaffen werden?
      Es muss nicht zwangsläufig korrellieren…

      1. Stimmt und behaupte ich auch nicht – Trump zeigt ja gerade eindrucksvoll, dass es möglich ist, sehr viele neue Schulden zu machen, ohne dass dadurch mehr Jobs entstehen. Womit werden die Schulden aber dann gerechtfertigt?

  2. Naja, viel blablabla,… auch ohne Onkel Trump kommt der Megacrash. Er hat ihn weiter verzögert und weiter aufgebläht. Das wird irgendwann auch der „schlauste“ Möchtegernexperte verstehn.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage