Aktien

Meme Stocks im Abverkauf – Kaufchance? Teamviewer verliert nach Ad Hoc News

Trader direkt vor seinem PC-Bildschirm

Was ist hier los? Unzählige Meme Stocks wurden gestern abverkauft. Schaut man auf das Gesamtbild, dann sieht man dieser Woche, wie Big Tech diese Woche anderen Segmenten die Schau stiehlt. Die Aktien der großen Tech-Konzerne laufen seit zwei Tagen wie geschnitten Brot nach oben. Deswegen erreichen Nasdaq und S&P 500 derzeit auch neue Allzeithochs. Die Anleger fokussieren sich derzeit also auf diese großen Schwergewichte.

Meme Stocks verlieren deutlich – Kaufchance?

Darunter leiden aktuell die Meme Stocks. AMC verlor gestern 9,7 Prozent. Bei Gamestop war es ein Kursminus von 4,4 Prozent, bei BlackBerry waren es -5,2 Prozent, bei ContextLogic -7,9 Prozent. Plug Power und Ballard Power verloren 8 Prozent und 8,3 Prozent. Nun kann sich der vorausschauende Anleger fragen: Sind das Kaufkurse? Denn mehrmals seiet Jahresanfang sah man, wie nach starken Rückschlägen oder längeren Ruhephasen eine erneute Rallye in diesen Meme Stocks einsetzte. Und außerdem wissen Börsianer, die lange Jahre dabei sind: Phasen wie die aktuelle Beliebtheit für große Tech-Aktien enden plötzlich, und die Anleger schwenken um auf andere Segmente. Es kann gut sein, dass in ein paar Tagen die Welle zurück schwappt, und viele Anleger sich sagen: „Hey, die Meme Stocks sind ja richtig günstig – lasst uns eine neue Zocker-Rallye bei AMC, Gamestop und Co starten“. Das ist gut möglich (natürlich keine Garantie unsererseits).

Lesen Sie auch

Aber gestern gab es auch bei einzelnen US-Aktien gute Anstiege. Coinbase erwacht mal wieder mit +7 Prozent, und die Cannabis-Aktie Sundial Growers konnte 7,6 Prozent zulegen. Im Reddit-Forum Wallstreetbets ist die Aktie von Newegg Commerce (NEGG) in der Häufigkeit der Gespräche stark auf dem Vormarsch. Die Aktie stieg gestern um satte 148 Prozent. Sind diese drei Werte heute auch einen Blick wert?

TeamViewer mit vorläufigen Ergebnissen für das 2. Quartal – Aktie fällt

Heute früh hat TeamViewer seine vorläufigen Zahlen für das 2. Quartal per Ad Hoc-Mitteilung veröffentlicht. Für das zweite Quartal erwartet TeamViewer Billings (Wachstum der fakturierten Umsätze) in Höhe von 121,6 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum in Höhe von ca. 15% und ca. 18% währungsbereinigt und liegt damit unterhalb der eigenen Prognose von mindestens 20% Billings-Wachstum je Quartal. Die Umsatzerlöse (IFRS) betragen 122,8 Millionen Euro und liegen damit im Rahmen der Erwartungen. In Anbetracht der starken Geschäftsdynamik zum Quartalsende bestätigt TeamViewer seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2021, wenn auch am unteren Ende der erwarteten Spannen für Billings und Umsatzerlöse. Man rechnet weiterhin mit einer Adjusted EBITDA-Marge zwischen 49% und 51%. Die TeamViewer-Aktie fällt aufgrund der leicht negativen Schattierung in diesen Aussagen heute früh vorbörslich um 7,4 Prozent.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage