Aktien

Monsanto-Deal genehmigt – US-Behörden stärken damit auch BASF

Der Deal ist durch. Bayer wird mit der Monsanto-Übernahme endgültig zum globalen Giganten im Bereich Pflanzenschutz und Staatgut Das US-Justizministerium genehmigt die Übernahme von Monsanto durch Bayer. Man muss aber Teile des eigenen Kerngeschäfts im Wert von 9 Milliarden Dollar an den deutschen Chemiegiganten BASF verkaufen. Die US-Justiz sagt dazu wortwörtlich, dass durch einen Teilverkauf an BASF der freie Wettbewerb im Bereich Pflanzenschutz im Sinne der amerikanischen Landwirte und Verbraucher auch zukünftig gewährleistet sein wird. Zitat:

The Department of Justice announced today that it is requiring Bayer AG to divest businesses and assets collectively worth approximately $9 billion in order to proceed with its proposed $66 billion acquisition of Monsanto Company. The proposed divestiture to BASF, an experienced chemical company with a substantial crop protection business, will fully resolve all horizontal and vertical competition concerns. As a result, American farmers and consumers will continue to benefit from competition in this industry.

Für BASF ist das natürlich wie ein Sechser im Lotto. Man muss nicht mal Kampfpreise aufrufen, denn Bayer muss ja notgedrungen einen Teil des eigenen Geschäfts verkaufen. Somit wird der Chemieriese im Pflanzenschutz nun auch immer stärker. Denn man erhält Bayers Pflanzenschutz-Mittel für Baumwolle, Sojabohnen, Gemüse, sowie Bayers Konkurrenzprodukt zu Monsanto´s Verkaufsschlager Roundup (mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat). Somit konkurrieren künftig nicht Bayer und Monsanto, sondern Bayer und BASF.

Bayer selbst vermeldet dazu, dass man mit der kompletten Übernahme von Monsanto ein „führendes Unternehmen in der Landwirtschaft“ schaffen werde. Sobald in ca 2 Monaten der eigene Verkauf an BASF abgeschlossen sei, werde der Monsanto-Deal endgültig über die Bühne gehen.

Mit 62,5 Milliarden Dollar ist dieser Deal die größte Übernahme durch ein deutsches Unternehmen im Ausland aller Zeiten. Bayer war bislang bei Pflanzenschutz stark, und Monsanto beim Staatgut. Nun wird Bayer in beiden Bereichen weltweit führend sein. Unsere einfach ausgedrückte Prognose: Langfristig sollte die Ertragslage von Bayer spürbar profitieren! Man wird schon dafür sorgen, dass Monsanto kräftig zum Bayer-Gewinnwachstum beiträgt.

Monsanto Bayer
Das Bayer-Kreuz. Foto: Bayer AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage