Allgemein

„Mr. Dax“ Dirk Müller – Facebook & der perfide Plan hinter der Empörung über Datenmissbrauch

FMW-Redaktion

Mr. Dax Dirk Müller ist bekannt für manch steile These – und er hat nun eine These zu dem, was gerade mit Facebook passiert: er vermutet eine Plan hinter der Empörung darüber, was ja eigentlich klar ist: nämlich dass Facebook sein Geld mit dem Verkauf seiner User verdient.

Müller beruft sich auf ein Dokument vom Weltwirtschaftsgipfel in Davos – man wolle den Bürgern die Entscheidungshoheit über ihre Daten zurück geben. Faktisch gehe es aber darum, die Bürger besser kontrollieren zu können! Wie das ablaufen könne schildert Müller in folgendem Video:


Mr. Dax Dirk Müller. Foto: FNDE / Wikipedia (CC BY-SA 4.0)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Die Analysen von D. Müller sind immer wieder interessant – solche Leute haben die Aufgaben übernommen, die normalerweise die Journalie (großauflagig) hat. Da diese Pflicht nicht mehr erfüllen, wechseln immer mehr Menschen zu den alternativen/freien Medien. Absolut nachvollziehbar diese Enwicklung.
    Die Massenproteste in Frankreich gegen Macron werden von unseren MAssenmedien auch bewusst unter den Tisch fallen gelassen. Einige Sachen erfährt man nur noch wenn man sich neben den Massenmedien alternativ Informationsquellen sucht.

    1. Ja, wirklich interessant! Und vor allem so glaubhaft, stringent und konsequent! Im Zuge der Edward-Snowden-Flucht im Sommer 2013 ließ jener Herr Müller fragen, wie man denn so den Datenkraken entkommen könnte. Mit reger Beteiligung der Leserschaft…

      https://www.cashkurs.com/beitrag/Post/mueller-fragt-wie-entkommt-man-der-datenkrake/

      …um nur wenige Jahre danach u.a. den Titel von Facebook in seinen Fonds zu legen:

      http://www.dirk-mueller-fonds.de/no_cache/der-fonds/ueber-den-fonds/aktien-im-portfolio-des-dirk-mueller-premium-aktien-fonds/

      Schlechtes Gedächtnis oder notorischer Opportunismus? Egal, an den Börsen sind die Gedächtnisse stets kurz. Schade nur, dass weiterhin viel zu viele auf das große „ethisch-moralische“ Gedöns, das Mr. DAX trotz aller Widersprüchlichkeiten offenbar noch immer marketingtechnisch maximal ausschlachten lässt, noch irgendeinen Pfifferling geben!

  2. Ich glaub, er hat recht.
    Allein schon die Hetze und Vorverurteilungen in „unseren“ Qualitätsmedien:
    Alles was von denen gesagt wird, sind bereits und nur Fakten:)
    Allein schon das Zuckerberg zögert, „beweist“, daß Rußland mit den geklauten Daten Trump an die Macht gebracht hat.

    1. ich meinte, „Zuckerberg zögerte“ zuerst mit einer Stellungnahme, was die Haupt-Journalie als Beweis des Angst-Habens – Vertuschen-Wollens usw. feststellte!

      1. Immer langsam mit den Pferden – und erst mal informieren – z.B. alternativ bei EPOCHTIMES: Trump hat Cambridge Analytika „gegen Hillary“ überhaupt nicht benutzt… Ich zitiere:

        „Nachdem Trump im Juli 2016, nach einem heißen Vorwahlkampf, zum Kandidaten der Republikaner nominiert worden war, stellte das Trump Team die Nutzung der Analysedaten von Cambridge Analytica komplett ein und benutzte stattdessen die Daten des RNC (Republican National Committee), die sehr viel genauer waren. Im Gegensatz zu dem was einige Medien verbreiten, spielte Cambridge Analytica währen des eigentlichen Wahlkampfes, gegen Hillary Clinton, keine entscheidende Rolle.“

        Und noch besser – gleiche Quelle:
        „Obama wurde 2012 gelobt, als er massiv die Profildaten von
        Facebook benutzte, um seine Wiederwahl sicherzustellen (siehe Zitat des GUARDIAN 2012).

        Noch Fragen?
        Facebook sammelt und verkauft Daten – das ist Geschäftsmodell – und wird jetzt nur wegen des allgem. üblichen Trump-Bashings so ins Rampenlicht gezogen…

  3. großes Lob an Dirk Müller, ein Paradebeispiel wie man gute alternative Medien betreibt.

    Zum Inhalt – zum einen verstehe ich den Aufschrei nicht. Das Geschäftsmodell von FB, Google u. Co ist doch genau das – Datenverarbeitung, Auswertung u. Verkauf, was also ist neu oder so schlimm daran?

    Was Dirk Müller sagt, hört sich plausibel an, aber es sorgt mich nicht wirklich. Wir leben im digitalen Zeitalter und jetzt ist technisch eine voll umfängliche Kontrolle bzw. Überwachung möglich und deshalb wird sie auch genutzt, da braucht man sich keine Illusionen machen und den technischen Fortschritt kann man nicht verhindern.

  4. Lol…vor fast genau 10 Jahren habe ich einen Artikel über genau dieses Thema geschrieben. Hat keiner verstanden, und das bis heute nicht. Es gab auch im Januar 2007 ein Journalistentreffen in Dormagen bei Köln. Anwesend u. a. ein Wegbegleiter / Manager von Johannes Rau. Thema war, um es mal zu umschreiben: wie kassieren wir das Vermögen der älter werdenden Bevölkerung ab? Genannt und gmeint war: Ü50

    Interessant vor allem die Einlassung des Generationenministeriums NRW. Seitens der EU wurden Forschungsaufträge über zahlreiche Länder vergeben, die sich mit der Kontrolle auseinandersetzen sollten. In Südspanien wurden u. a. Bewegungssensoren getestet, in Rumänien Videotechnik.

    Meine Frage an die Verantwortlichen: wollen Sie jetzt, dass ich mit 80 Jahren noch fit auf dem Tennisplatz stehe, oder eher unter dem Sauerstoffzelt, um mich dann mit dem grottenschlechten Essen von Apetito versorgen zu lassen? Es gab keine konkrete Stellungnahme.

    Also, die Bürger, Verbraucher, Datengeber, haben nicht verstanden, und wollen es auch nicht verstehen, um was es geht. Hauptsache das neueste iPhone, um sich per Whatsapp zutexten zu lassen. Wenn das nicht reicht, gibt´s noch ein bisschen Trump-Bashing. Sieht man ja auch schön hier auf diesem…ähm…Hobbyportal. Ja, musste sein.

    Toi…toi…toi

    Dieter

  5. Zu spät .

    Das ganze system.hat zu spät reagiert und dann zu hastig .

    Jetzt ist jede Aktion wie ein Stachel im Fleisch .
    Sie werden fegen die Masse verlieren .
    Und dann wird jemand anderes richten.

  6. Georg Soros meinte in Davos auch dass die Sozialen Medien die Gedanken der Menschen vergiften – sicherlich weil es dem ein oder anderen nicht passt das die Leute dort ihre Meinung austauschen können, oder Leute gleich ganz ihren eigenen Kanal aufmachen können und so berichten können Wie sie das wollen.
    In diesem Zusammenhang meinte er das sich das Problem bald erledigen wird – zusätzlich ist bekannt dass Soros sich im Februar von all seinen Technik Aktien getrennt hat……ja sieht man mal was für ein Einfluss dieser widerliche Mensch hat..

    https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article172870280/Rede-in-Davos-George-Soros-geisselt-Facebook-Google-und-die-CSU.html

    http://app.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/facebook-amazon-alibaba-starinvestor-george-soros-trennt-sich-von-tech-aktien/20967610.html

  7. Ich stimme mit den meisten Aussagen im Video überein aber beim Dokument aus Davos sehe ich keine Verschlechterung im Vergleich zur jetzigen Situation insbesondere nicht, wenn Unternehmen die Daten nicht mehr Verkaufen dürfen.
    Im Szenario am Grenzübergang kann ich mir schon mit heutiger Gesetzeslage vorstellen, dass es private Anbieter geben wird die Personen mit KI analysieren werden nur das man dem dann überhaupt zustimmen muss sondern, dass es einfach gemacht wird.
    Bei Versicherungen etc. wird es auch grundsätzlich besser für den Verbraucher, da man dann weiß das nur der Versicherer die Daten hat und das diese nicht an jede x-beliebige dritte Person weitergegeben werden dürfen bzw. im Vertrag genau aufgelistet ist. Man weiß ja auch das bei jedem Kredit Daten an die Schufa weitergegeben werden.
    Im Endeffekt kann Facebook unbemerkt Daten hin und her verkaufen wie sie wollen im Szenario von Herr Müller wird es dann so sein das zwar nur Facebook die Daten hat und auswerten kann aber durch die Zustimmung des Verbrauchers Daten trotzdem an kleinere Unternehmen verkaufen wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage