Allgemein

„Mr. Dax“ Dirk Müller: Totalkontrolle und faschistisches System voraus

"Mr. Dax" Dirk Müller über die atemberaubende Geschwindigkeit, in der wir uns wieder in Richtung Faschismus bewegen..

FMW-Redaktion

Manchmal muß man Glück haben, und Dirk Müller hatte Glück: er saß schlicht am richtigen Platz, nämlich vor der Dax-Tafel am Frankfurter Parkett. Stück für Stück wurde er so zum Gesicht für den Dax, obwohl seine Tätigkeit als Skontroführer eher börsentechnisch handwerklicher Natur war. Müller polarisiert – manche lieben ihn, andere lehnen ihn rundheraus ab. Aber so oder so – in folgendem Video, in dem Müller darauf hinweist, mit welch atemberaubender Geschwindigkeit wir uns wieder in Richtung Faschismus bewegen, trifft den Nagel auf den Punkt:


Foto: FNDE – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=47204504



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

11 Kommentare

  1. Mr.Dax wäre für die Btw ein Garant!
    Ich könnte ihm stundenlang zuhören.

    1. Auch ich finde ihn prima.
      Seine Aussagen haben auf jeden Fall was für sich.

      Und genau, das scheint wohl der Grund zu sein, warum mir in einigen Unterhaltungen schon entgegnet wurde, er sei ein Verschwörungstheoretiker.

      1. Solche „hellen“Köpfe,wie Mr.Dax,will/muß doch die amtierende Polit-Elite verhindern…
        Warum sind wir fast Alle Deutschen,keine Mr.&Mrs.Dax?
        Liegt es etwa an der (noch)fehlenden (Ein)Bildung?
        Fragen über Fragen…,die erst sehr viel später beantwortet werden,aber wie immer…,viel zu Spät!

  2. Einer der Wenigen die sich trauen den Mund auf zu machen und eine eigene Meinung vertreten. Respekt.
    Passt auch gut zum Thema Börse – bekanntlich ist einer der kürzesten Wege sein Geld los zu werden – Als Trader Recht haben zu wollen oder leichtgläubig mit der Masse zu schwimmen. Weiter so und ein sonniges Wochenende. :)

    1. Wenn man aber mit solchen Gedanken handelt dann wird man von den Bullen überrannt und wenn der seit Ewigkeiten angekündigte Crash irgendwann kommt ist man pleite oder hat es aufgegeben weil man vorher jahrelang versucht hat zu shorten.
      Ich habe manchmal den Eindruck es wäre besser am Eingang zur Börse das Hirn abzugeben…

      1. Wir handeln unsere Systeme im Einklang mit dem Wirtschaftskalender und kommen gut klar damit auf die vielen „Meldungen“ und Analysen wenig zu achten. Konto in Echtzeit als Beispiel: https://www.fxblue.com/users/vip-konto

  3. Auch ich finde ihn ausgezeichnet.
    Ob es allerdings so weit kommt, dass die USA die Passwörter verlangen, weiß ich nicht.
    Und wenn, ob sie die verlangen, damit sie besser „schnüffeln“ können, bezweifle ich sehr. Wenn, dann hätte das einen ganz handfesten Grund.

    Gegen Einreisebeschränkungen, die helfen sollen, die Anschlagsgefahr zu mindern wird protestiert.
    Maßnahmen, die helfen könnten herauszufinden, mit wem die Behörden es letztlich wirklich zu tun haben, lehnt man als tendenziell faschistisch ab.

    In Deutschland ist man nicht in der Lage die Identitätsangaben und die Herkunft von Hunderttausenden Eingereisten zweifelsfrei
    zu überprüfen. Ggg. kann man deshalb nicht einmal Straftäter oder potenzielle Terroristen ausweisen.
    Fast jeder aber von ihnen hat ein Smartphone.
    Den Behörden ist es aber nicht gestattet, in deren Handyverkehr zu schauen.
    Wäre ja auch zu einfach, wenn man dabei erkennen würde, in welches Land sie die meisten Anrufe getätigt haben. In welchem Land die meisten Adressaten ihrer Mails, SMS oder Whatappsnachrichten gehen. Welchen speziellen „sozialen“ Gruppen sie sich angeschlossen haben.

    Bei uns nehmen die da oben doch eher den Tod der eigenen Bevölkerung in Kauf.
    Würzburg, Ansbach, Berlin und nicht zu vergessen die kaum erwähnten bisweilen sogar tödlichen Messeranschläge waren erst der Anfang.

    Dafür haben wir jetzt auf jeden Meter Videoüberwachung, beginnende Internetzensur und Denunziantentum.

    Ein Hoch auf die Freiheit. Aber die ist Vergangenheit.
    Auch dafür: Danke Frau Merkel.

    1. Man könnte doch die Überwachungsgeräte durch unsere unzufriedene Bevölkerung,doch wieder demontieren!
      Aber wir sind leider das Gefühl des Freiheitsentzugs gewohnt und somit werden noch vieeel mehr Kameras benötigt!
      Auf den Inseln der autarken,im Pazifikraum,sind Sie(Überw.Cam.)noch sehr rar…
      In DE bleibt dir nur der Bunker,um sich ungestört bewegen zu können!

  4. Zumindest hat sich DE wg.Trump,sich des Archkriechens entledigt..vorerst!
    Aber nach gut 70 Jahren,wurde es mal an der Zeit.
    Was so ein Mann in windeseile erledigt,daß sogar der“Mutti“das lachen vergeht,lol

  5. Traaraaaa

    Die Führerin hat gesprochen und auch schon mal den Handycheck für „Flüchtlinge“ NS Spiel gebracht .

    Wird sie rechtzeitig zur Wahl , den Donald noch verbal überholen ?

  6. Sein Tagesausblick vom 08.02. „faschistisches System voraus“ ist von Youtube, scheints, rausgenommen worden! Zu dicht an der unbequemen Wahrheit?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage