Folgen Sie uns

FMW

Na, heute dem Donald schon Jobs versprochen?

Na, haben Sie Donald Trump heute auch schon viele tausend neue Jobs versprochen? Ach, Sie haben gar keine Firma? Macht nichts, kann man doch mal versprechen, Trump verspricht doch auch so einiges, wenn der Tag lang genug ist, und das Verprechen halten ist dann doch etwas grundsätzlich anderes, gerade beim Wunder-Donald..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Na, haben Sie Donald Trump heute auch schon viele tausend neue Jobs versprochen? Ach, Sie haben gar keine Firma? Macht nichts, kann man doch mal versprechen, Trump verspricht doch auch so einiges, wenn der Tag lang genug ist, und das Verprechen halten ist dann doch etwas grundsätzlich anderes, gerade beim Wunder-Donald.

Also einfach mal tief durchatmen und sagen: Donald, ich schaffe mindestens 1000 Jobs in den USA. Damit Amerika wieder great again und so. Ach, jetzt geht´s mir aber besser. Und ausserdem hat der Donald dann gute Laune und man darf mit dem Donaldinho vor der Presse auftreten: seht her, dieser Mann schafft tausend Jobs in den USA, wonderfull! Also ich persönlich verspreche dem Donald: mindestens 1000 weitere Insolvenzverwalter in den USA, die werden sowieso dann gebraucht bei der sicher extrem erfolgreichen Trump-Politik! Make Amerika bancrupt again! Zahlen tun doch eh die Anderen, oder Donni?

Und so hat heute, God bless Amerika, Wal-Mart 10.000 neue Stellen versprochen in diesem Jahr. Hey, 10.000!!! Dafür werden zwar vorher wahrscheinlich 20.000 entlassen, aber das hängen wir nicht an die große Glocke, oder Donald? Wo geht´s eigentlich zu den Mikrofonen hier? Achso ja, die 10.000 wollten wir ja sowieso einstellen, fällt ja auch nicht groß auf wenn man fast 1,5 Millionen Angestellte hat wie Wal-Markt. Und hey, Donald, das mit den Einfuhrzöllen für Waren aus China, das lassen wir doch mal lieber – sonst schmeißen wir von Wal-Mart nämlich 500.000 Mitarbeiter raus, müssen wir dann, Donald – weil die Amerikaner finden dich zwar richtig great, aber mehr Geld ausgeben wollen sie dann doch nicht, verstehst schon Donald, würdest du ja auch nicht, schlechtes Business und so, Geiz ist geil.

Und gestern General Motors, 1000 neue Jobs, und Investitionen von mindestens einer Milliarde Bucks, Donald, wie du gesagt hast, super gemacht. Und weil die Welt sich vor Dir doch so fürchtet Donald, hat heute Hyundai Motor und Kia Motor – das sind Koreaner, Donald, das liegt in Asien, Asien ist weit weg von Amerika übrigens – versprochen, über drei Milliarden Dollar in great Amerika zu investieren. Nun gibt es zwar einige Vaterlandsverräter, äh Analysten, die sagen, das macht für Hyundai keinen Sinn, Umsätze gehen zurück und so, aber sie fürchten deinen Zornesstrahl Donald, daher diese Ansage, sonst hättest du bestimmt einen bitterbösen Droh-Tweet abgesetzt ganz bald. Weil die Koreaner wissen nämlich, dass sie fast nichts in great Amerika produzieren, aber viel nach great Amerika einführen, dumm sind die ja nicht, aber halt irgendwie unamerikanisch..

So, und weiter geht´s: wer unter tausend Jobs schafft – bitte links anstellen. Erst ab 10.000 Jobs rechte Schlange, ab 100.000 gibt es eine Audienz, äh, Pressekonferenz mit Donald ..

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Sprenzi

    17. Januar 2017 16:28 at 16:28

    Klasse geschrieben! :-))

  2. Avatar

    Goldener Oktober

    17. Januar 2017 16:30 at 16:30

    Vor dem Trumptower muss eine gewaltige Schleimspur liegen

  3. Avatar

    rote_pille

    17. Januar 2017 21:16 at 21:16

    Ich verstehe die Leitlinie nicht. Ständig lese ich Beschwerden gegen die Globalisierung und den Freihandel, wegen wirtschaftlicher Ungleichheit usw. Aber sobald jemand Zölle einführen will, die das einzige wirksame Mittel sind, mit denen man die Konkurrenz für die Niedriglöhner ausschalten und Lohnsteigerungen durchsetzen kann, ohne dass die Produktion verlagert wird, wird nur gemeckert. Wo bleibt die Konsequenz? Ich bin für totalen Freihandel, aber ich würde nicht einmal vorgeben, dass es mich interessiert wie viel wirtschaftliche Ungleichheit es im Land gibt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Großer Verfall – es steht viel auf dem Spiel! Videoausblick

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall – und es steht viel auf dem Spiel! Überlegungen zur Rally – und warum sie endete!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall (die Laufzeit von Futures und Optionen mit Laufzeit September endet heute) – und es steht extrem viel auf dem Spiel! Denn die massiven Käufe von Call-Optionen von Privatinvestoren haben zu einer Mechanik bei Brokern geführt, die die extreme Rally vor allem der großen US-Tech-Aktien bis Anfang September weitgehend erklärt – und auch den Abverkauf dieser Aktien seitdem! Wenn nun diese Optionen verfallen sind, könnte es richtig turbulent für die Aktienmärkte werden, da die Broker dann viele Positionen verkaufen werden (die sie eingegangen waren, um die Calls der Privatinvestoren zu hedgen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Haben wir „Peak Fed“ gesehen? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Während der gestrigen Pressekonferenz gerieten die Aktienmärkte plötzlich unter Druck – und ein zentraler Grund dafür scheint zu sein, dass die US-Notenbank eine Erhöhung des QE verweigerte und den Ball der US-Politik zuschob. Die Aktienmärkte wiederum hatten den fehlenden Stimulus durch die US-Politik erstaunlich gut verdaut – wohl weil man glaubte, mit der Fed jederzeit noch ein Ass im Ärmel zu haben. Nun formuliert ein US-Analyst: wir haben den Hochpunkt (peak) der Fed-Unterstützung bereits hinter uns. Nach teilweise herben Verlusten an der Wall Street (zwischenzeitlich waren sowohl im Dow Jones als auch im Nasdaq 100 alle Aktien im Minus)haben sich die Indizes wieder erholt, der zwischenzeitlich ebenfalls abgesackte Dax handelt wieder im Bereich der 13.200er-Marke. Der morgige große Verfall könnte für weitere Turbulenzen sorgen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen