Aktien

Nach dem „Black Monday“: Alibaba fordert Mitarbeiter auf, Aktienkurs zu ignorieren

FMW-Redaktion

Am „Black Monday“ war der Aktienkurs des chinesischen Ecommerce-Giganten Alibaba das erste Mal unter den Ausgabepreis gefallen, am Dienstag setzte sich der Abverkauf fort – und hat die Führung des Unternehmens veranlasst, in einer mail an die Mitarbeiter vor einer zu starken Fokussierung auf den Aktienkurs zu warnen: die Mitarbeiter sollten sich auf die Kunden konzentrieren und die jüngsten Entwicklungen ignorieren. Der Grund für die mail ist offensichtlich: viele Alibaba-Mitarbeiter sind Anteilseigner des Unternehmens und erleiden durch den Kursverfall massive Wohlstandsverluste:

Alibaba270815

Als Alibaba an die US-Börsen ging, besaßen die Mitarbeiter des Unternehmens, das 80% des Ecommerce-Umsatzes in China erzielt, Aktien im Gegenwert von 41 Milliarden Dollar. Im Tief war die Aktie Alibabas auf 56 Dollar gefallen, im November letzen Jahres hatte die Aktie noch bei 119,50 Dollar notiert. Daniel Zhang, CEO des Unternehmens, schrieb in der Mail an die Mitarbeiter:

“this is not the first global market crash, and it of course will not be the last”.

Alibaba-Gründer Jack Ma, zweitreichster Mann Asiens, hatte alleine am „Black Monday“ durch den Fall der Alibaba-Aktie mehr als 500 Millionen Dollar verloren. Alibaba ist das erste Unternehmen Chinas, das sich konkret an seine Mitarbeiter nach dem Crash gewendet hat..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage