Märkte

Nach OPEC-Überraschung: Ölpreis kurz vor August-Tief

FMW-Redaktion

Heute früh sind wir noch einmal auf die Vorgänge von Freitag Abend bei der OPEC eingegangen. Am Ende des Berichts erwähnten wir, dass sich der Ölpreis bei knapp unter 40 Dollar (WTI) noch erstaunlich gut hält, wenn man bedenkt, dass jegliche Fördermengen-Kürzung vom Tisch ist. Anscheinend haben viele Trader Freitag Abend nicht wirklich realisiert, welche Dimension das hatte.

Bis heute um ca. 12 Uhr deutscher Zeit (6 Uhr morgens US-Ostküstenzeit) klebte der WTI-Preis an der 40er-Marke und sein Bruder Brent (Nordsee-Öl) 3 Dollar höher, beide ohne sich zu bewegen. Die Trader, die an der US-Ostküste in der Frühschicht ihre Schirme angemacht haben, sind wohl dafür verantwortlich, dass die Öl-Kontrakte zum Leben erwachen und wieder Bewegung hineinkommt. Wie auch Kommentare von Tradern vermuten lassen, wird jetzt in einer verzögerten Schockwelle die fortgesetzte Rekord-Produktion der OPEC in den Börsenkursen eingepreist.

So sackt WTI seit 12 Uhr deutscher Zeit um knapp 1 Dollar ab auf aktuell 38,55 Dollar. Damit fehlt noch ein halber Dollar bis zum Tief aus August.

Ölpreis 07
Der Ölpreis (WTI) seit Anfang Dezember.

Ölpreis 07 02
Der Ölpreis bewegt sich in großen Schritten Richtung August-Tief bei 38 Dollar. Danach ist alles frei Richtung 32 Dollar, aus technischer Sicht betrachtet.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage