Aktien

Nanorepro verliert, Adler Modemärkte mit Rallye, AMC-Shortverlust

Trading direkt am Bildschirm

Achtung liebe Börsianer, heute ist Feiertag in den USA, von daher fehlt der Impuls von der US-Börse! Dennoch schauen wir heute auch auf AMC. Die Aktien von Nanorepro verlieren heute früh. Der Kurs der Adler Modemärkte zieht weiter deutlich an.

Nanorepro verliert

Das Unternehmen Nanorepro meldete Anfang letzter Woche dank seiner Produkte (Corona-Schnelltests) ein sensationell gutes Jahresergebnis mit +1.300 Prozent beim Umsatz. Aber trotzdem fällt der Aktienkurs seitdem von 8,86 auf 6,62 Euro. Heute früh verliert die Nanorepro-Aktie nochmal kräftig um 7,3 Prozent auf 5,99 Euro. Der Grund liegt schlicht und einfach bei den großen Impf-Fortschritten. Je erfolgreicher man beim Bekämpfen der Pandemie ist, desto weniger Tests werden nachgefragt – so einfach ist die Logik der Börsianer. Schaut man mal zurück, dann lag die Aktie vor Ausbruch der Corona-Pandemie noch bei unter 1 Euro. Von daher bietet das jetzige Niveau noch viel Potenzial für Kursrückschläge?

AMC

Der Kursanstieg der AMC-Aktie in der letzten Woche war der blanke Wahnsinn! Der Anstieg lief von 12,30 Dollar Anfang der Woche bis auf 36,72 Dollar im Hoch am Freitag. Dann aber im Tagesverlauf verlor die Aktie und endete im regulären Handel mit 26,12 Dollar – immerhin noch mehr als 100 Prozent Gewinn binnen einer Woche. Es ist ein rein spekulativ getriebener Anstieg. Nach der Wiedereröffnung der Kinos in den USA sprangen zahlreiche Trader auf den Zug auf, um die Shorties erneut fertig zu machen. Analysedaten zeigen, dass es große Shortpositionen in der AMC-Aktie gab und gibt. Man kann sich schon fragen: Haben die Shorties aus ihrem Debakel im Januar nichts gelernt? Damals hatte sich eine große Trader-Meute auf dem Reddit-Forum Wallstreetbets zusammengefunden, um genau diese Shorties (Leerverkäufer wetten auf fallende Kurse) bei Aktien wie Gamestop und AMC fertig zu machen – indem man den Kurs hochtreibt.

Und da die Shorties zu viele Verluste machten, mussten sie für das Glattstellen ihrer Positionen auch die Aktie kaufen, was den Kurs noch mehr anfeuerte. Dieses Phänomen werden wir letzte Woche auch gesehen haben. Aber immer noch scheint es große Shortpositionen in der AMC-Aktie zu geben. Laut dem Analysetool Ortex haben die Shorties letzte Woche 1,2 Milliarden Dollar mit der Aktie verloren. Und das Shortvolumen in der Aktie soll immer noch 17,93 Prozent der im Umlauf befindlichen Aktien betragen. Morgen wird es wieder extrem spannend in der Aktie, wenn der Handel nach dem langen Wochenende in den USA wieder aufgenommen wird. Aber der deutsche Anleger kann sich ja bei Interesse auch im deutschen Handel heute schon mal vorab positionieren. Ein weiterer Absturz ist möglich – und danach ein weiterer Anlauf auf noch höhere Kurse, fernab jeglicher fundamentaler Bewertungen? Alles ist möglich.

Adler Modemärkte

Am letzten Freitag berichteten wir bereits über die Adler Modemärkte, die nach der Insolvenz jetzt offenbar wieder durchstarten wollen mit der Wiedereröffnung der Geschäfte. Das Unternehmen verbreitet Optimismus. Am Freitag konnte die Aktie von 36 auf 80 Cents klettern. Heute früh sehen wir einen weiteren kräftigen Anstieg in der Vorbörse. Bei Tradegate sehen wir aktuell einen Anstieg 57 Prozent auf 1,27 Euro. Die Rallye läuft. Das Gute bei einer so netten Euphorie ist, dass die Aktie auf Pennystock-Niveau startet. Daher wirkt sie optisch günstig, und große prozentuale Gewinne sind schnell möglich. Auch hier der Hinweis: Es ist eine hochspekulative Nummer.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage