Finanznews

Die Botschaft des Anleihemarkts und die Fed Nasdaq: Gestern ist die Entscheidung gefallen! Videoausblick

Gestern ist eine Entscheidung gefallen, die ein böses Omen vor allem für den Tech-Index Nasdaq bereit hält! Diese Entscheidung haben die Anleihemärkte getroffen mit der größten Invertierung der Zinskurve zwischen der 2-jährigen US-Anleihe und der 10-jährigen US-Anleihe. Die Botschaft lautet: die Fed wird die Zinsen weiter anheben und damit die US-Wirtschaft in eine Rezession stürzen. Diese Rezession aber ist noch nicht wirklich eingepreist, auch wenn gestern von US-Firmen wie Micron (20% weniger Chip-Produktion wegen fehlender Nachfrage) und dem US-Einzelhändler Target eindeutige Warnsignale kamen. Die Warnung von Micron belastete den Nasdaq – und das obwohl Dollar und US-Renditen weiter gefallen sind. Damit haben sich Nasdaq und US-Renditen, die lange spiegleverkehrt synchron agierten, entkoppelt, was vor Rezessionen passiert (Anleihen profitieren von einer Rezession, Aktien dagegen nicht)..

Hinweise aus Video:

1. Webinar: Wie entstehen Videoausblick und Marktgeflüster:
http://y2u.be/fxNvhx_6C2Q

2. Was, wenn Europa am Ende sogar zu viel Gas hat?

3. EZB schlägt Alarm – Inflation steigert Risiko für Banken und Staaten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Wenigstens Einer der den Durchblick hat.Die Rallyfahrer der letzten Tage sollten besser das Rennen beenden,denn der Rennleiter Jeromie wird einen Unfall provozieren und der SAFETY CAR wird auftauchen.Könnte man annehmen,dass er vor dem Wahlen aus taktischen Gründen noch tolerant mit den überschiessenden Aktienkursen war, kann er jetzt wieder vollauf die Pauke hauen und die unvermeidliche Rezession beschleunigen um in 2Jahren wieder im Aufschwung zu sein.
    Auch der renommierte Chris Zwermann sieht weitere Zinserhöhungen.Kurzfristig müssten jetzt lange Bonds mit guten Zinsen und Kurspotential in der Rezession die Aktien ausstechen.Die FED- Fighter werden in kurzer Zeit etwa zum vierten Mal zurückgepfiffen werden, es scheint ,dass die 10;Jahre dauernden Zinssenkungen sich in ihrem Hirn festgefressen haben.

  2. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Eigentlich kann die FED die Leitzinsen nur noch einmal und dann nur noch um maximal 0,5 Prozent anheben, bevor Amerika in eine Rezession fällt.

    Viele Indikatoren, Arbeitsmarkt, Immobilienmarkt, Rohstoffe, Nachfrage nach Konsugütern, Einkaufsmanger- Indizes,Stellenstreichungen bei Facebook,Twitter und Co. usw…… sprechen für eine kommende Rezession.

    Mich erinnert das Verhalten der FED an das Jahr 2000 ! Als die Wirtschaft schon am Abschmieren war, erhöhte die FED nochmals, auf heute unvorstellbare 6,5 Prozent !
    Damals -wie heute – nahm der Nasdaq das kommende Unheil schon vorweg. Als die FED dann zum Jahresanfang 01, die Zinsen erstmals wieder senkte, hatte er schon fast 50 Prozent vom Top verloren!
    So schlimm mag es diesmal nicht kommen, aber seien wir ehrlich, die Nasdaq- Werte, besonders, die aus der zweiten Reihe, haben schon massiv eingebüßt.
    Es trifft vor allem die Werte mit wenig Eigenkapital. Die Unternehmen, die besonders zins- sensibel sind zuerst.
    Denn diese Unternehmen haben weniger Eigenkapital und dazu ein schlechtes Rating. Diese negativen Umstände werden dann dort zuerst zu Insolvenzen führen und diese zu schnell steigender Arbeitslosigkeit.
    Alles in allem ist der Markt damit noch viel zu hoch bewertet.
    Im Jahre 2000 ahnte das nur ein Marc Faber. Im „Focus- Money“ schrieb er schon im Jahre 2000:“ Der Nasdaq wird über 10 Jahre sein Top ( damals bei über 5000 im Nasdaq Composite Index) nicht wiedersehen…“
    Wie recht er hatte, erst im Sommer 16,also 16,5 Jahre später konnte er seinen Einstand vom März 00 egalisieren…
    16,5 Jahre trotz der gewaltigen Geldmengen die die FED schon damals gedruckt hatte. Eine halbe Ewigkeit.
    Aber im Unterschied zu damals hatten wir heute eine Inflation die größer nicht sein könnte. Besonders in Europa und da wiederum besonders in Deutschland.
    Das zum Beispiel der Strompreis jetzt auf 40 Cent( 80 Pfennig) gedeckelt wird ist ein Witz. Im Jahre 2000 bekamen sie die Kilowattstunde noch zu 19 Pfennig also praktisch hat sich der Strompreis für den Endkunden mehr als vervierfacht!

  3. Pingback: Meldungen vom 18.11.2022 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage