Finanznews

Nasdaq: Hat der Crash begonnen? Videoausblick

Hat der Crash beim Nasdaq nun begonnen? Auffallend ist, dass nun auch die „Generäle“ angeschossen werden, also die großen Tech-Schwergewichte wie Amazon (am Freitag -14%!). Es waren aber diese großen Tech-Schwergewichte, die sich lange gut hielten und damit kaschierten, dass im Nasdaq unter der Oberfläche viele Aktien bereits einen Crash erlebt hatten (Cathie Wood kann mit ihrem ARK Innovation davon ein Lied singen!). Kurzfristig sind die Indizes an der Wall Street überverkauft, daher ist eine technische Erholung in dieser Woche wahrscheinlich – aber noch wahrscheinlucher ist, dass Nasdaq und Co noch nicht ihren Boden gefunden haben und noch einmal neue Tiefs machen werden..

Hinweise aus Video:

1. Tesla wird sich halbieren – Bewertungen von Tech viel zu hoch!

2. Marcel Fratzscher: Zeitgeist-Symptom Ideologie, Intoleranz und Inkompetenz



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Angesichts der Überbewertung wäre ein Crash überreif. Ob’s dazu kommt….? Entscheidend Ist die Fed!

    Macht die ernst ist’s vorbei mit der Herrlichkeit. Knickt die wieder ein, wie so oft dann nicht. …

    Im Jahre 2000 machte sie ernst. Leitzins der FED bei 6,5 Prozent bei einer Inflation von knapp über 4 in der Spitze.
    Das ergab eine positive Realverzinsung von etwas über 2 Prozent, zumal die Fed zu dieser Zeit auch keine Staatsanleihen und ähnliches kaufte.
    Der Markt konnte sich in aller Ruhe ausk….Erst bei minus 83 ,25 Prozent war Schluss beim Nasdaq!

    Auf die heutige Zeit übertragen wären das nur noch 2500 Punkte im Nasdaq Composite Index. Für diesen Crash brauchte der Nasdaq nur 30 Monate. Schon im September 02 war Schluss. Während andere Indizes wie der Dax oder der Dow bis März 03 weiter fielen.
    Aber bei um und bei 790 waren viele Value Käufer im Markt die dann zuschlugen…Allerdings kam der Index auch von über 5000.

  2. In der Vergangenheit wurde der Crash hin und wieder zugelassen. Vor allem auch um von Zeit
    zu Zeit die Masse der Kleinanleger zu rasieren. Wegem dem immer mehr maroden Finanzsystem
    hat sich die Intention geändert. Man kann sich keinen Crash so richtig mehr „leisten“. Ich sehe es
    derzeit so: Wie von Herrn Fugmann beschrieben, ist die FED von der Politik gezwungen worden,
    aus dem Aktienmarkt KONTROLLIERT Luft heraus zu lassen. Bis zu einem gewissen gewollten
    Grad. Ich glaube daher nicht an den großen Crash sondern an eine jetzt doch stärkere Konsolidierung
    bis die Inflation in den USA einigermaßen unter Kontrolle ist. Die FED hat wohl noch die Kontrolle.

  3. Hat der Crash begonnen, bei den Nasdaq-Big -Techs ja , aber : Marktübergreifend : Nein !

    Das können wir genauso herunterbrechen auf den Big-Bitcoin

    Und wie schon gesagt, ein Crash ist immer, immer, eine Marktbereinigung und es wird jene am stärksten treffen, die sich von dem Markt am weitesten „entfernt“ haben bewertungstechnisch..

  4. Und genau deshalb fallen Amazon Netflix & Co, was durchaus gerechtfertigt ist, eben weil Corona „vorbei“ ist.

    Und zum Bitcoin,Twitter- Tesla – Quatsch – da sage ich lieber gar nix mehr, das sagt schon einiges..

  5. Pluto, dazu, zu einem kontrollierten Luft-Herauslassen aus dem Markt an sich gehört eine andere Partei dazu, und die nennt sich die EZB und das zwar garantiert !

    Das schafft die FED nie und nimmer alleine !

    Ja und so hat sich unsere Welt geändert !

    Der EUR/USD, das sind die zwei größten Währungspaare der Welt !

    Die FED entscheidet schon längst mich mehr alleine !

    Wieso haben die sich eigentlich in Ramstein getroffen, wieso nicht in Washington ?

    Das waren 40 Statten ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage