Finanznews

Nasdaq: Rally – aber Bärenmarkt bestätigt! Videoausblick

Der Nasdaq und die anderen US-Indizes absolvierte gestern in der letzten Handelsstunde eine fulminante Drehung und schlossen dabei mit einem satten Plus (unter großen Volumen). Hat der Nasdaq nun einen Boden gefunden, haben wir also das Tief vor allem bei den Tech-Werten gesehen? Sehr unwahrscheinlich – solche Kursverläufe, wie wir sie gestern gesehen haben, sind vielmehr geradezu typisch für einen Bärenmarkt! Dennoch kann diese Bärenmarkt-Rally impulsiv weiter gehen – schlichtweg weil viele Indikatoren zeigen, wie „ausgebombt“ viele Aktien sind (derzeit vor allem Amazon). Diese Rally in die morgige Fed-Sitzung ändert aber nichts daran, dass Nasdaq und Co noch einmal tiefere Kurse sehen werden!

Hinweise aus Video:

1. US-Börsen: Der Pessimismus erreicht historisches Ausmaß

2. Vietnam ist der Gewinner der Null-Covid-Politik in China

3. Chinas Führung fliegt ihr eigenes Narrativ um die Ohren



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Young Global Leader

    Das eigentlich sonderbare und auch für mich schwer begreifliche an dieser China-Geschichte ist: warum kann die Führung nicht umsteuern? Einfach zu sagen, Xi habe sich festgelegt, mRNA wurde verteufelt usw. lässt die Frage offen, wem gegenüber hat sie sich festgelegt und warum ist das für die Führung ein Problem? Warum macht Xi nicht den Trump und interessiert sich stattdessen für sein eigenes Geschwätz von gestern? Es ist als wäre es eine Aufführung vor einer Schattenopposition oder vor Geistern und nein, das ist nicht der Westen, das Überich, dass man bestrafen muss, denn vor dem macht sich die Führung gerade lächerlich.

    Inhaltliche Konsistenz ist für die Macht nicht wichtig und wenn doch, kann sie eine Geschichte erfinden, warum sie ihre Meinung geändert hat. Oftmals reicht auch das, was die EZB macht, wenn sie sagt sie würde „Daten getrieben“ handeln, aber nicht sagt welche Daten sie treiben und wie sie auf sie reagiert. Es ermöglicht ihr argumentative Flexibilität, sie kann sich nicht nur frei entscheiden, sondern auch stets ihre vorgefasste Meinung nachträglich ändern, wie ein Daytrader – sie wird es irgendwann auch tun, aber das werden ganz andere Signale sein, die nötig sind und die ich noch nicht kenne. Die COVID-Politik drehte im Westen auf dem Fuß, nachdem die Bilder aus Bergamo eintrafen. Das stand in keinem Skript, dass sich die Stimmungslage hierbei drehen würde.

  2. Sehr gutes und interessantes Interview mit dem China-Experten Jörg Wuttke.

    Wie so oft sind es Minderwertigkeitskomplexe, die bei den chinesischen Machthabern zu Überheblichkeit, Lügen, und dem ständigen Drang stets das größte und beste Land zu präsentieren, führen. Es wird eine riesige Propaganda-Maschine betrieben wo China als Super-Land gepriesen wird, und das, Dank der unfehlbaren Führung der kommunistischen Partei. Es wird das Narrativ aufrechterhalten, dass Fehler beim Staatspräsidenten unmöglich sind, da seine Entscheidungen von größtmöglicher Weisheit getragen werden. Im Endeffekt wird ein riesiges Lügengebilde errichtet, was aber unweigerlich eines Tages einstürzen muss. Und dieser Tag scheint nicht mehr allzu fern zu sein.

    Xi Jinping ist selber schuld, wenn er seine Null-Covid-Strategie unbedingt beibehalten will, und damit seiner Wirtschaft in extremen Maße schadet – auch wenn er z.T. durch die oben geschilderten Umstände dazu gezwungen ist.

    Hinzu kommt dann noch die platzende Häuserblase. Das könnte einen sehr toxischen Mix ergeben. Auch der Vertrauensverlust bei der Bevölkerung ist nicht zu unterschätzen. Größere Proteste sind wohl das Schreckgespenst an sich für die Machthaber, die dann mit entsprechender brutaler Gewalt darauf reagieren. Vielleicht würde es auch wie in Russland enden, wo jeder Protest sofort im Keim erstickt wird.

    China kommt mir im Moment wie ein Pulverfass mit einer kurzen, brennenden Lunte vor. Mal sehen, wie stark die Schockwellen bei einer Explosion/Implosion sein werden. Es könnte sich noch als wichtiger Mosaikstein von dem Perfect Storm Szenario erweisen, auf das mMn die Welt zusteuert…

    1. Young Global Leader

      „Es wird eine riesige Propaganda-Maschine betrieben wo China als Super-Land gepriesen wird, und das, Dank der unfehlbaren Führung der kommunistischen Partei.“

      Ja, aber für wen?

      „Größere Proteste sind wohl das Schreckgespenst an sich für die Machthaber, die dann mit entsprechender brutaler Gewalt darauf reagieren.“

      So wie in Hong Kong? Größere Proteste scheinen mir vom Regime „eingepreist“ und die Maßnahmen dagegen erprobt, also vor wem haben sie Angst? Für wen halten sie das COVID-Theater aufrecht?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage