Devisen

Nervöser Handel vor der Fed – US-Futures springen an, Dax hinkt hinterher

FMW-Redaktion

Es geht nervös zu an den Aktienmärkten, der Dax springt rauf und wieder runter. Wichtig für die Bullen ist, dass der Unterstützungsbereich in der Zone 10415 nicht gebrochen wird – heute Vormittag drehte der Dax kurz vor diesem Niveau wieder nach oben. Die US-Futures ziehen stark an, hier der Dow (auf CFD-Basis):

us30161215

Der Dax ziert sich noch, könnte aber bald in die Gänge kommen:

Dax161215

Leichter Gegenwind kam von den Verbraucherpreisen aus der Eurzone, die mit +0,2% etwas stärker gestiegen waren als erwartet (Prognose war bei +0,1%, die Kernrate lag wie erwartet bei +0,9%). Die etwas höhere Inflation ist negativ für die Aktienmärkte, weil dadurch die Chance auf eine noch laxere Geldpolitik der EZB etwas sinkt.

Der Euro könnte dennoch kurzfristig nach unten kippen:

eurusd161215

Aber all das ist mit Vorbehalt zu prognostizieren – im Vorfeld der Fed herrscht primär Nervosität..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage