Aktien

Netflix-Quartalszahlen heute Abend – hier eine kurze Vorschau

Netflix Logo auf Laptop

Heute Abend kurz nach Börsenschluss wird Netflix seine Quartalszahlen präsentieren. Wir werden dann umgehend berichten. An dieser Stelle wollen wir eine kurze Vorschau bieten. Der Umsatz lag im Vorjahresquartal bei 4,92 Milliarden Dollar, und im ersten Quartal (schon mit dem Corona-Monat März inklusive) bei 5,77 Milliarden Dollar. Für heute liegen die Erwartungen bei 6,08 Milliarden Dollar. Uhhhh, möchte man da sagen. Nicht mehr? Kann es da also heute Abend eine „tolle Überraschung“ nach oben geben?

Erwartungen zu Gewinnen und Abos bei Netflix

Der Gewinn pro Aktie bei Netflix lag vor einem Jahr bei 0,60 Dollar, und letztes Quartal bei 1,57 Dollar. Für heute liegen die Erwartungen um die 1,84 Dollar. Und die Abos? Die Zahl von netto neu hinzugewonnenen Abonnenten ist bei Netflix stets die wichtigste Kennzahl. Es geht darum, ob die seit Jahren kräftig laufende Wachstumsstory aufrechterhalten werden kann. Mit +15,77 Millionen Abos war man im letzten Quartal schon gut dabei. Hier zeigte sich bereits, dass Millionen von Menschen vor Corona-Langeweile (zuhause rumsitzen) wohl Netflix-Abos gebucht haben. Für heute hat das Unternehmen selbst die Messlatte bei +7,5 Millionen Neu-Abos angesetzt, aber die Zahl beinhalte eine große Unsicherheit.

Heute Abend schöne Überraschung?

Der Broker Wedbush zum Beispiel erwartet für heute Abend eher 15 Millionen neue Abos. Tja, auch hier darf man sich gerne vorstellen, ob diese Zahl nicht viel, viel höher ausgefallen ist im Corona-Quartal von April bis Juni? Falls ja, könnte die Aktie heute Abend nachbörslich kräftig hoch schießen. Vorab bis 22 Uhr noch eine Long-Position gefällig? Entscheiden Sie bitte selbst, wir halten uns da raus. Die Netflix-Aktie konnte seit der Verkündung der vorigen Quartalszahlen am 21. April von 434 Dollar bis jetzt auf 523 Dollar steigen (am Montag dieser Woche waren es im absoluten Hoch 575 Dollar).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Der Gewinn wird höher sein weil durch Corona viele Serienproduktionen verschoben wurden,d.h. mehr Gewinn weil weniger ausgegeben wurde.

    Nachteil: es fehlt demnächst Content, allerdings würde die Abonnenten kündigen weil es weniger neue Serien gibt?

    Aber egal was gemeldet wird, die Firma ist überbewertet und eine Dividende gibt es nicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage