Indizes

US-Arbeitsmarktbericht nimmt den Märkten ihre Illusionen

Die US-Arbeitsmarktdaten für September sind besser ausgefallen als erwartet. In der Privatwirtschaft gibt es einen Anstieg von 288.000 Stellen. Die Löhne sind leicht disinflationär, aber in sehr moderater Form. Die Arbeitslosenquote bleibt bei 3,5%. Die Fed wünscht sich einen Anstieg der Arbeitslosenquote auf über 4,0%. Es ist jedoch erwähnenswert, dass ein Teil des Rückgangs der Arbeitslosenquote auf einen Rückgang der Erwerbsquote zurückzuführen ist. Dies zeigt, dass die Fed zumindest vorerst nicht über einen Richtungswechsel nachdenken wird. Hier dazu die Marktanalyse von Max Wienke vom Broker XTB Deutschland. Zum Anschauen des Videos klicken Sie bitte auf das Bild.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage