Aktien

Nike überrascht, Tesla im Fokus, Curevac nach der HV, Adler Modemärkte und Windeln.de laufen weiter

Aktienhandel am Laptop

Nike überrascht mit tollen Quartalszahlen. Die Aktie von Tesla legt seit drei Tagen deutlich zu und wird von Tradern aktiv besprochen. Wir schauen auch auf Curevac nach der HV. Die Aktien von Adler Modemärkte und Windeln.de laufen heute früh weiter.

Nike überrascht

Adidas´ großer US-Konkurrent Nike hat heute Nacht seine Quartalszahlen veröffentlicht für die 3 Monate bis Ende Mai. Man überrascht mit sehr guten Zahlen. Dank der Wiedereröffnungen der Geschäfte nach Corona macht Nike offenkundig in den USA kräftig Umsatz. Im Jahresvergleich stieg der Gesamtumsatz um 96 Prozent auf 12,3 Milliarden Dollar. Um einen besseren Vergleich zu haben: Gegenüber dem selben Zeitraum im Jahr 2019 waren die Umsätze 21 Prozent höher – also ein tolles Ergebnis, wohl mit einem kräftigen Nachholeffekt. Der Vorjahresverlust von 51 Cents pro Aktie verwandelt sich in ein Plus von 93 Cents pro Aktie. Die Aktien von Nike sprangen heute Nacht im nachbörslichen US-Handel um 14,1 Prozent nach oben. Mit +12,7 Prozent im vorbörslichen Handel heute früh in Deutschland sehen wir ähnlich große Zuwächse.

Tesla im Fokus

Laut Swaggystocks ist Tesla in den letzten 24 Stunden die am aktivsten besprochene Aktie im Reddit-Forum Wallstreetbets mit einem Anteil von 21 Prozent. Die Aktie stieg gestern um 3,5 Prozent auf 679,82 Dollar. Damit ist die Aktie jetzt in drei Handelstagen fast 10 Prozent gestiegen. Helfen tut dabei eine Bestätigung des Kauf-Ratings durch Goldman Sachs mit einem Kursziel von 860 Dollar. Helfen mag Tesla auch die Tatsache, dass der große Infrastrukturdeal von Joe Biden für die USA offensichtlich vorankommt. Dies wäre auch gut für Tesla, weil auch die Elektromobilität weiter gefördert werden soll. Wer auf den Kursverlauf seit Jahresanfang schaut, sieht nach einem wochenlang mauen Verlauf jetzt wieder Optimismus.

Chart zeigt Kursverlauf der Tesla-Aktie
TradingView Chart zeigt Tesla-Aktie seit Jahresanfang.

Curevac nach der HV

Curevac hat gestern seine Hauptversammlung in atemberaubenden 41 Minuten online abgehalten. Fragen von Aktionären waren nicht zugelassen. Es wirkt so als habe das Unternehmen erst gar nicht die Möglichkeit geben wollen, dass unangenehme Dinge zur Sprache kommen. Wir erinnern uns: Die Wirksamkeit von nur 47 Prozent für seinen Corona-Impfstoff meldete Curevac letzte Woche, und der Aktienkurs halbierte sich. Gestern konnte die Aktie 5 Prozent zulegen, auch heute früh steigt sie um 1,4 Prozent in der Vorbörse. Viele Fragen bleiben offen. Man will weiter an dem Impfstoff festhalten und hofft auf eine Zulassung. Ein so richtig gutes Gefühl kann man nach so einer merkwürdigen HV nicht haben. Aber gut, Dietmar Hopp und die Bundesregierung halten zusammen 63 Prozent der Anteile. Da kann man quasi ohne sonstige „lästige“ Aktionäre sein eigenes Süppchen kochen.

Lesen Sie auch

Adler Modemärkte und Windeln.de laufen weiter

Die Zockeraktien Adler Modemärkte und Windeln.de laufen weiter. Gestern unterm Strich mit 83 Prozent und 45 Prozent im Plus, sehen wir heute früh bei den beiden, dass sie bei Tradegate vorbörslich die Aktien mit den meisten ausgeführten Orders sind – aber sie sind nicht unter den Aktien mit dem größten Handelsumsatz in Euro zu finden. Es sind nun mal kleine Zocker-Pennystocks für Privatanleger. Heute früh sehen wir bei den beiden Aktien Gewinne von 18 Prozent und 10 Prozent. Die Kurseuphorie könnte gleich ab 9 Uhr womöglich noch stärker entfacht werden. Achtung, es ist pure Zockerei, keine richtige Geldanlage!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage