Aktien

Quartalszahlen Novavax-Aktie crasht – das große Impfstoff-Desaster

Die Novavax-Aktie crasht heute brutal in den Keller. Das große Impfstoff-Desaster ist ablesbar in den Quartalszahlen.

Arzt mit Spritze

Die Aktie des US-Impfstoffherstellers Novavax stürzt heute zum Börsenstart in New York 27 Prozent ab. Was ist hier los? Man schaue auf den Branchenführer BioNTech mit seinem Mega-Erfolg Comirnaty. Der global erfolgreichste Impfstoff gegen das Coronavirus fand reißenden Absatz. Aber im Vergleich vom ersten auf das zweite Quartal diesen Jahres – so zeigten es erst gestern die Quartalszahlen – halbierten sich Umsatz und Gewinn von BioNTech – die Aktie verlor seit Veröffentlichung der Zahlen 11,9 Prozent. Hätte das ein Warnzeichen für deutlich weniger erfolgreiche Konkurrenten sein können?

Novavax verfehlt die Erwartungen dramatisch

Das weitaus weniger beachtete und nachgefragte Mittel von Novavax hat dramatisch weniger Umsatz gebracht als erwartet. So zeigen es die gestern spät Abends veröffentlichten Quartalszahlen. Der Umsatz von 185,9 Millionen Dollar lag dramatisch weit unter den Erwartungen von gut 1 Milliarden Dollar. Der Verlust pro Aktie lag bei -6,53 Dollar bei einer Erwartung von +5,50 Dollar. Ein Komplettdesaster für Novavax! Auch die Erwartung für das Gesamtjahr musste Novavax logischerweise zusammenstreichen. Man erwartet jetzt nur noch Umsätze von 2 bis 2,3 Milliarden Dollar, bei bisherigen Prognosen des Unternehmens von 4 bis 5 Milliarden Dollar.

Was lernen wir aus den Zahlen von BioNTech und Novavax? Wir hatten es in den Euphorie-Zeiten mehrmals erwähnt, wo die BioNTech-Aktie ein Highflyer war, und anstehende Impfstoff-Umsätze vorab eingepreist wurden. Bei einem Unternehmen mit nur einem Produkt – und gerade noch in dieser Branche – ist es sehr gefährlich investiert zu sein. Man kann zwar in der Anfangsphase gute Kursgewinne erzielen. Aber wenn die Euphorie vorbei ist, wenn man sieht das die Pandemie ihren Höhepunkt überschritten hat – wenn man sieht wie die Nachfrage nach Impfstoffen schnell einbricht – dann kann es für so eine Aktie schnell düster werden an der Börse. Und vor allem auf Novavax trifft dies zu. Wer kurz vor Ausbruch der Coronakrise im Februar 2020 in der Aktie investiert war, liegt zwar auch heute noch satt im Plus mit 420 Prozent. Wer aber im Sommer letzten Jahres einstieg, ist viel zu spät auf die Euphoriewelle aufgesprungen. Im Vergleich zu August 2021 hat man jetzt nämlich einen Verlust von 80,7 Prozent.

Einfach zu spät – und Corona-Impfwelle ist vorbei

Novavax ist viel später als die anderen Impfstoffhersteller auf den Markt gekommen, und so konnten Moderna und BioNTech/Pfizer sich das größte Stück des Impfstoffkuchens abschneiden. Die wiederholten Verzögerungen bei der Markteinführung des Corona-Impfstoffs haben letztlich dazu geführt, dass Novavax die Chance auf einen bedeutenden kommerziellen Erfolg verpasst hat. Es gab Annahmen, wonach ein großer Prozentsatz der Menschen, die sich weigerten mRNA-Impfstoffe von Moderna und Pfizer-BioNTech zu nutzen, bereit sein würden den Protein-Impfstoff von Novavax zu nehmen. Das wäre vielleicht auch der Fall gewesen, wenn Novavax seinen Impfstoff im letzten Jahr hätte auf den Markt bringen können. Man kam einfach zu spät. Und dazu kam auch noch, dass das Impfinteresse im Zuge des Abflauens der Pandemie eingebrochen ist.

Chart zeigt Kursverlauf der Novavax-Aktie seit Februar 2020 TradingView Chart zeigt Kursverlauf der Novavax-Aktie seit Februar 2020.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Novavax-Aktie crasht – das große Impfstoff-Desaster – finanzmarktwelt.de – Rotes Kreuz international

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage