Allgemein

Nowotny (EZB): nicht sicher, dass Griechenlands Banken Montag öffnen

Von Markus Fugmann

Nach Aussagen vom österreichischen EZB-Mitglied Nowotny ist es nach wie vor nicht sicher, dass Griechenlands Banken bereits am Montag wieder öffnen können. Gegenüber dem ORF Radio sagte Nowotny, dass zuvor noch einige „Überprüfungen“ notwendig seien. Gestern hatten Agenturen gemeldet, dass die Banken Griechenlands nach dem Wochenende wieder öffnen würden.
Nowotny zufolge werde es „sechs bis acht Wochen“ dauern, bis das dritte Hilfsprogramm für Griechenland stehe.

IWF-Chefin Lagarde hat unterdessen eine Beteiligung des IWF am dritten Hilfsprogramm in Aussicht gestellt. Das könne der Fall sein, wenn das Hilfsprogramm „vollständig“ sei, so Lagarde gegenüber einem französischen Radiosender. Lagrade betonte erneut die Notwendigkeit von Schuldenerleichterungen für Griechenland, allerdings könne dies über Verlängerungen der Laufzeiten erreicht werden.

Bei der heutigen Abstimmung über die Aufnahme von Verhandlungen über das dritte Hilfsprogramm im Bundestag zeichnet sich eine klare Mehrheit innerhalb der Regierungskoalition ab. Bei einer Vorabstimmung gestern Abend votierten 48 Abgeordnete der Union mit Nein, in der SPD waren es nur zwei (neben Thomas Jurk auch der Ex-Finanzminister Peer Steinbrück). Bei der fünfstündigen Debatte verteidigte Bundeskanzlerin Merkel Finanzminister Schäuble: es sei notwendig gewesen, der Athener Regierung die Optionen der Gläubiger klar zu machen, so Merkel.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage