Allgemein

Obere 10% der Bevölkerung zahlen 50% der Steuern – interaktive Tabelle

Die oberen 10% der Bevölkerung in Sachen Einkommen zahlen 50% der Einkommensteuerlast. Das ergibt eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). In einer interaktiven Grafik (hier unten im Artikel sichtbar) kann man sehen, wie viel welches Steuerniveau zum Gesamtaufkommen des Steuerhaushalts beiträgt. Daraus sieht man, dass die Besserverdienenden den Großteil schultern.

Mit einem Einkommen von 1 Million Euro müsse zum Beispiel ein Single inklusive Solidaritätszuschlag 457.000 Euro Steuern zahlen. Und wie sieht es am unteren Ende der Einkommen aus? Da gibt es 20 Millionen Erwachsene, die keine Einkommensteuer zahlen, weil sie zu wenig verdienen oder steuerfreie Einkünfte beziehen. Mit über sieben Millionen sind Rentner die größte Gruppe. Aber auch Auszubildende, Studenten, geringfügig Beschäftigte und Arbeitslose leisten keinen Beitrag zur Einkommensteuer. Insgesamt zahlen laut IW rund 30 Prozent der Erwachsenen keine Einkommensteuer. Laut IW (ein arbeitgebernahes Forschungsinstitut) funktioniere die Einkommensteuer also genau so, wie es sein soll – nämlich dass die starken Schultern mehr zahlen als die Schwachen. Zitat:

„Die Einkommensteuer wirkt also genau so, wie es vorgesehen ist“, sagt IW-Experte Martin Beznoska. „Den Löwenanteil tragen Reiche.“ So zahlen 2,3 Prozent aller steuerpflichtigen Personen mehr als 25.000 Euro im Jahr und tragen damit insgesamt rund ein Viertel zu den Einnahmen aus der Einkommensteuer bei. In den vergangenen Jahren hat sich die Wirkung der Steuer immer weiter verstärkt: Das durchschnittliche Einkommen ist gestiegen, allerdings gab es keine Entlastungen. „Insgesamt ist deshalb die Steuerlast stärker gestiegen als die Einkommen“, sagt Beznoska. Für die Studie hat der Wissenschaftler aktuelle Mikrodaten des Sozio-ökonomischen Panels ausgewertet.

Steuern - Finanzministerium in Berlin
Sitz des Bundesministeriums der Finanzen in Berlin. Foto: Peter Kuley CC BY-SA 2.5



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Nicht genug.

    Einfache Rechnung: Wenn die oberen 10% 2/3 des Vermögens besitzen, dann sollten auch mindestens >66% an Steuerlast getragen werden. Mindestens, da ein Vermögensaufbau für untere Schichten schlicht nicht möglich ist.

    Anders ausgedrückt. Für untere Einkommenschichten sind 100€ viel. Für Multimillionäre sind 50000€ hin oder her egal. Immerhin sind es jene, die am meisten von der Finanzkriese, also der aufrechterhaltung dieses Systems profitiert haben, während die gesamte Allgemeinheit, egal ob reich oder arm die Schuldenlast schultern darf.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage