Folgen Sie uns

Märkte

Öl – die Perspektiven

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von MarketScanner

Heute blicken wir zurück auf die Analyse zum US WTI Rohöl mit Status 20.02.2015 (http://finanzmarktwelt.de/oel-wti-die-perspektiven-9419/) und die seither eingetretene Entwicklung.

Zum Status von US WTI Öl am 20.02.2015 wurde ausgeführt:

„Seit dem 02.01.2015 (52,69) verlor der Kurs weitere rund 17 % auf ein Tief von 43,58 am 30.01.2015 und der Ein-Jahres-Spread QCLZ15-QCLZ16 hatte zwischenzeitlich die Unterstützung von -5 mit -6,61 temporär deutlich unterschritten. Diese erneuten starken Verluste bei US WTI-Öl und dem o.a. Ein-Jahres-Spread sind per 20.02.2015 zwar wieder korrigiert worden, aber da der Ein-Jahres-Spread bislang nicht in der Lage war, das untere Retracement von 23,60 % zu verteidigen, erscheint die Lage für das Öl selber noch nicht in einem rosigen Licht.
Erst wenn die Unterstützung von -5 beim Spread bis Ende März verteidigt werden und das o.a. Retracement über mehrere Wochen auf Schlusskursbasis überwunden werden konnte, erscheint die Öl Baisse fürs erste beendet.“

Was ist in nun der Zwischenzeit bei der Kursentwicklung des US WTI Öls und des Spread QCLZ15-QCLZ16 geschehen?

Seit dem 20.02.2015 (50,81 $) verlor der Kurs des aktuellen Kontraktes erneut rund 12 % und schloss mit 44,84 $ auf dem tiefsten Wochen-Schlusskurs seit dem 27.03.2009.
Der Ein-Jahres-Spread QCLZ15-QCLZ16 fiel per 06.03.2015 erneut und bislang dauerhaft unter das untere Retracement von 23,60 % und ein mehrwöchiges Überschreiten auf Wochen-Schlusskurs-Basis bis Ende März erscheint höchst unrealistisch.
Zudem kollabierten die Preise für weit aus dem Geld liegende Calls auf den Dezember 2016 Kontrakt per Settlement des 12.03.2015 am Vorabend der IEA Publikation vom 13.03. (https://www.iea.org/newsroomandevents/news/2015/march/iea-releases-oil-market-report-for-march.html und http://finanzmarktwelt.de/heutiger-oelpreis-einbruch-us-fracking-industrie-unnachgiebig-10183/) wie am Beispiel des Calls Basis 200 auf den Dezember 2016 Kontrakt QCLZ16C20000 exemplarisch dargestellt.

Da die Voraussetzungen für ein Ende der Öl-Baisse weder fundamental noch anhand der ausgewählten Indikatoren erfüllt sind, ist günstigstenfalls von einer Stagnation auf dem aktuellen Niveau auszugehen. Sollten die Lagerstätten und die Tanker den Produktions-Überschuss nicht mehr aufnehmen können, ist auch ein Verfall der Preise unter das Tief von Februar 2009 (33,55 $) möglich.

Öl Frontmonat

Crude Oil Dec15Dec18

CrudeCall2030

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Tesla-Quartalszahlen: Erwartungen übertroffen, Aktie steigt nachbörslich

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Ein Tesla-Auto von innen

Die Tesla-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 8,77 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 6,3/zweites Quartal 2020 6,04/erwartet für heute 8,26).

Der Gewinn liegt bei 0,76 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal +1,91/zweites Quartal 2020 +2,18/erwartet für heute +0,56).

Die „Automotive gross margin“ steigt im Jahresvergleich von 22,8 Prozent auf 27,7 Prozent.

Der Sonderumsatzposten „regulatory credits“ trägt 397 Millionen Dollar zum Autoumsatz bei, im Vorquartal waren es 428 Millionen Dollar.

Der Free Cash Flow steigt im von 418 Millionen Dollar im Vorquartal auf 1,395 Milliarden Dollar.

Die Aktie von Tesla reagiert nachbörslich mit +3,2 Prozent.

Datenblatt zeigt aktuelle Tesla-Quartalszahlen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Glaube stirbt zuletzt – aber er stirbt! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute wieder einmal mit einem starken Start – aber dann bröckelten die Gewinne wieder ab. Nach wie vor dreht sich alles um den Stimulus in den USA – nach erneut optimistischen Aussagen waren es dann Aussagen von Goldman Sachs, die die Euphorie bremsten. Dann wieder optimistische Aussagen von Nacy Pelosi – es ist derzeit ein Hin- und Her für die Aktienmärkte ohne klare Richtung, je nach Nachrichtenlage. Dennoch: eine Einigung wird vor der Wahl extrem schwierig, aber der Glaube stirbt bekanntlich zuletzt. Der Fokus richtet sich nun auf die morgige Debatte zwischen Trump und Biden. Der Dax dagegen bleibt weiter auffallend schwach..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Aktien

Tesla-Quartalszahlen heute Abend – hier eine kurze Vorschau

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Ein Tesla-Auto

Tesla meldet heute Abend seine Quartalszahlen. Wir werden dann umgehend berichten. Hier eine kurze Vorschau. Vor genau einem Jahr lag der Quartalsumsatz noch bei 6,3 Milliarden Dollar, im zweiten Quartal 2020 waren es 6,04 Milliarden Dollar. Für heute liegen die durchschnittlichen Erwartungen von 15 Analysten bei 8,26 Milliarden Dollar.

Gewinnerwartung für Tesla

Beim Gewinn pro Aktie lag Tesla bei seinen Quartalszahlen vor einem Jahr bei +1,91 Dollar, und im zweiten Quartal 2020 bei +2,18 Dollar. Für heute Abend liegen die Erwartungen für das 3. Quartal bei 0,56 Dollar. Bei Tesla kommt es oft zu Überraschungen. Kann Elon Musk diese 0,56 Dollar Erwartung auch dieses Mal sensationell nach oben toppen? (mit welcher buchhalterischen Kreativität auch immer)

Auslieferungen und Steuergutschriften

Die Auslieferungszahlen für das 3. Quartal hatte Tesla bereits am 2. Oktober veröffentlicht, und die Schätzungen von 137.000 Autos für diese drei Monate übertroffen mit 139.300 Stück. Analysten erwarten auch einen weiteren kräftigen Beitrag zum Gewinn durch „regulatorische Steuergutschriften“, die Tesla an andere Autohersteller verkauft. In den letzten Quartalen haben diese Verkäufe einen netten Teil, und manchmal sogar den gesamten Quartalsgewinn ausgemacht.

Im Chart sehen wir die Tesla-Aktie im Verlauf der letzten zwölf Monate. Nach dem Aktiensplit wirkt die Aktie optisch viel günstiger, aber der reale Kursgewinn ist ja der selbe geblieben. Im Februar direkt vor Ausbruch des großen Börsencrash notierte die Aktie (Aktiensplit schon berücksichtigt) noch bei 185 Dollar, jetzt sind es 427 Dollar.

Chart zeigt Kursverlauf der Tesla-Aktie in den letzten zwölf Monaten

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen