Märkte

Öl – die Perspektiven

Von MarketScanner

Heute blicken wir zurück auf die Analyse zum US WTI Rohöl mit Status 20.02.2015 (http://finanzmarktwelt.de/oel-wti-die-perspektiven-9419/) und die seither eingetretene Entwicklung.

Zum Status von US WTI Öl am 20.02.2015 wurde ausgeführt:

„Seit dem 02.01.2015 (52,69) verlor der Kurs weitere rund 17 % auf ein Tief von 43,58 am 30.01.2015 und der Ein-Jahres-Spread QCLZ15-QCLZ16 hatte zwischenzeitlich die Unterstützung von -5 mit -6,61 temporär deutlich unterschritten. Diese erneuten starken Verluste bei US WTI-Öl und dem o.a. Ein-Jahres-Spread sind per 20.02.2015 zwar wieder korrigiert worden, aber da der Ein-Jahres-Spread bislang nicht in der Lage war, das untere Retracement von 23,60 % zu verteidigen, erscheint die Lage für das Öl selber noch nicht in einem rosigen Licht.
Erst wenn die Unterstützung von -5 beim Spread bis Ende März verteidigt werden und das o.a. Retracement über mehrere Wochen auf Schlusskursbasis überwunden werden konnte, erscheint die Öl Baisse fürs erste beendet.“

Was ist in nun der Zwischenzeit bei der Kursentwicklung des US WTI Öls und des Spread QCLZ15-QCLZ16 geschehen?

Seit dem 20.02.2015 (50,81 $) verlor der Kurs des aktuellen Kontraktes erneut rund 12 % und schloss mit 44,84 $ auf dem tiefsten Wochen-Schlusskurs seit dem 27.03.2009.
Der Ein-Jahres-Spread QCLZ15-QCLZ16 fiel per 06.03.2015 erneut und bislang dauerhaft unter das untere Retracement von 23,60 % und ein mehrwöchiges Überschreiten auf Wochen-Schlusskurs-Basis bis Ende März erscheint höchst unrealistisch.
Zudem kollabierten die Preise für weit aus dem Geld liegende Calls auf den Dezember 2016 Kontrakt per Settlement des 12.03.2015 am Vorabend der IEA Publikation vom 13.03. (https://www.iea.org/newsroomandevents/news/2015/march/iea-releases-oil-market-report-for-march.html und http://finanzmarktwelt.de/heutiger-oelpreis-einbruch-us-fracking-industrie-unnachgiebig-10183/) wie am Beispiel des Calls Basis 200 auf den Dezember 2016 Kontrakt QCLZ16C20000 exemplarisch dargestellt.

Da die Voraussetzungen für ein Ende der Öl-Baisse weder fundamental noch anhand der ausgewählten Indikatoren erfüllt sind, ist günstigstenfalls von einer Stagnation auf dem aktuellen Niveau auszugehen. Sollten die Lagerstätten und die Tanker den Produktions-Überschuss nicht mehr aufnehmen können, ist auch ein Verfall der Preise unter das Tief von Februar 2009 (33,55 $) möglich.

Öl Frontmonat

Crude Oil Dec15Dec18

CrudeCall2030



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage