Märkte

Öl: Diese Charts zeigen das strukturelle Problem!

Von Claudio Kummerfeld

Irgendwie kommen wir uns vor wie bei „Täglich grüßt das Murmeltier“. Jeden Tag aufs Neue fallende Ölpreise. Das strukturelle Problem hinter den derzeit fallenden Kursen, die natürlich auch durch Spekulation getrieben werden, liegt beim Öl schlicht und einfach im einfach Prinzip von Angebot und Nachfrage.

Die Ölbullen führen gerne das Argument ins Feld die weltweite Nachfrage nach Öl werde in den nächsten Jahren steigen. Da stimmt sogar. Aber die Angebotsseite ist der Nachfragesteigerung längst voraus. Wie der grüne Balken (Ölangebot) zeigt, ist man dem gelben Balken (Nachfrage) derzeit kräftig voraus. Wir liegen im Augenblick da, wo zwichen beiden die größte Differenz liegt, bei gut 2,5 Mio barrel pro Tag mehr Angebot als Nachfrage.

Öl Nachfrage Angebot Verhältnis
Grafik: OECD/IEA

Wenn die Förderländer ihre Angebotsmengen nicht weiter erhöhen als bisher geplant (aber nur dann), könnten sich Angebot und Nachfrage Ende 2016 treffen und ein gewisses Gleichgewicht herstellen. Könnte das heißen, dass wir bis dahin mit Ölpreisen um 30, 40, 50 Dollar leben werden?

Öl-Angebot 2
Öl-Angebot in Mio barrels pro Tag.


Öl-Nachfrage
Öl-Nachfrage in Mio barrels pro Tag.

Peter Cardillo, der Chefvolkswirt von „Rockwell Global Capital“, sagte gestern etwas Lustiges: Die Ölpreise seien nicht dabei zu kollabieren, sie bewegen sich aber Richtung 40 Dollar. Wenn man „Kollabieren“ so definiert, dass der Kollaps an einem einzigen Tag stattfinden muss, dann hat er Recht. Aber der Öl-Absturz findet ja nun schon seit 7 Wochen konstant statt, von 62 auf jetzt 40 Dollar (WTI). Ist das kein Kollaps?

Ölpreis WTI 2



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Wäre ja eigentlich schön, wenn man die (mehr als) Halbierung des Rohstoffpreises äquivalent auch an der Tankstelle bemerken würde – dem ist aber nicht so…
    (wo geht die Differenz hin?)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage