FMW

Öl-Fördermenge: OPEC, Russland und Co spielen Beamten-Mikado

FMW-Redaktion

Alle sind sich im Grunde genommen einig. Die Öl-Fördermenge muss sinken, denn alle wollen endlich wieder steigende Preise haben, damit auch alle endlich wieder Geld verdienen. Nur irgendwie weiß jeder: Mist, wenn ich zuerst die Fördermenge senke, erhöhen die anderen ihre um mehr Öl absetzen zu können. Die Befürchtung ist da, dass die Konkurrenz dann die eigenen Marktanteile klaut.

Hinzu kommt noch, dass die Golfstaaten nach wie vor darauf warten, dass die amerikanische Fracking-Industrie doch bitte endlich endlich endlich vollständig pleite geht. Die wurde durch die Finanzierung über Schrottanleihen viel länger am Leben erhalten als Saudis und Co. dachten. Die OPEC fördert auf Rekordniveau, Russland genau so. Und in den USA sind die Öl-Lager so voll wie seit 1930 nicht mehr. Also, wer senkt seine Fördermenge zuerst? Wer sich zuerst bewegt, verliert?

Wie wollen die großen Öl-Staaten, die alle eine zentral gesteuerte Ölförderung haben, sich mit hunderten kleinen Fracking-Buden in Nordamerika auf eine konstatierte Aktion einigen, durch die alle Ölförderer gleichzeitig die Produktionsmenge senken? Schwer vorstellbar. Würde irgendwer den ersten Schritt machen? Bis jetzt nicht absehbar.

Wichtig: OPEC-Offizielle riefen diese Woche Nicht OPEC-Produzenten dazu auf bei der Reduzierung des Überangebots zu helfen. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die OPEC die Fördermenge nicht alleine reduzieren will. Ein Treffen mit Nicht OPEC-Mitgliedern ist derzeit aber nicht vorgesehen.

Die Position Russlands, das nicht Mitglied in der OPEC ist und damit Hauptadressat dieser Forderung war, sieht so aus: Man ist bereit über die Möglichkeit einer Fördermengen-Reduzierung zu diskutieren, wenn alle Förderländer mitmachen. Venezuela hat mal wieder dazu aufgefordert doch bitte endlich ein außerordentliches OPEC-Meeting einzuberufen. Stand heute wird diese Bitte wieder ignoriert. Das nächste ordentliche Meeting ist erst für Juni angesetzt, im normalen Halbjahres-Rhythmus der OPEC.

Und so sind sich alle einig, dass sie für eine Reduzierung der Öl-Fördermenge sind, aber niemand will den ersten Schritt machen, weil er den anderen misstraut. Und bisher zumindest scheint es schwer möglich, dass sich wirklich die breite Masse der Förderer auf eine zeitgleiche Reduzierung einigt. Und nochmal: Wie will man die rein privatwirtschaftlich arbeitenden einzelnen Fracker in den USA und Kanada dazu bekommen mitzumachen? Eine zentrale staatliche Steuerung gibt es dort nicht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage