Allgemein

Öl, Obama, Italien: Wird´s heute Abend so richtig interessant?

FMW-Redaktion

Kommt es heute Abend in Devisen und Rohstoffen und dann ab morgen früh in europäischen Aktien zu interessanten Ausschlägen? Gut möglich. Wie wir heute früh schon berichteten, tagt in diesen Minuten die US-Notenbank Federal Reserve in einer außerordentlichen Sitzung zum Thema Zinsen. Kurz danach wird Janet Yellen sich mit Präsident Obama und ihrem Vize Joe Biden treffen – dieses Treffen ist ebenfalls ganz „spontan“ angesetzt, und es geht hierbei angeblich „nur“ um die ökonomische Lage der USA. Aber wer weiß, was dabei am Ende rauskommt. Es kann auch ein Non-Event werden.

Italien

Die Charts von heute Vormittag zeigen es ganz deutlich. Die italienischen Bankaktien wie UniCredit und Co haben die Aktienmärkte hochgerissen, in der Hoffnung in Italien gäbe es endlich eine große Lösung für die kaputten Banken und die faulen Kredite. Das wäre der große Wurf, der ein Startschuss für die italienische Wirtschat sein könnte. Laut italienischer Notenbank stehen bei italienischen Banken aktuell noch 196 Milliarden Euro an Krediten aus, deren Schuldner nicht mehr zahlen können. Aber jetzt scheint ein Zeitpunkt gekommen zu sein, wo kaputte Bankbilanzen das Problem nicht mehr länger tragen können. Private Banken, Versicherungen und Pensionskassen (und nicht der Staat) sollen, das ist die eigentliche Sensation, einen Fonds finanzieren, der angeblich auch selbst Anleihen ausgeben könnte. Der Fonds könnte dann Anteil an notleidenden Krediten aus kaputten Banken herauskaufen.

Barclays verkündete am Freitag schon mal man werde sich komplett aus Italien zurückziehen. Man werde alle Kredite in spätestens 2 Jahren verkauft haben. Je nach Marktlage ginge das auch schneller, so kann man den Italien-Chef von Barclays verstehen. Man teste jetzt gerade den Appetit der Investoren. Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi sagte erst letzten Monat: In 2016 muss Italien ein für alle Mal sein Bankenproblem lösen. Abwarten, ob es heute wirklich klappt. Später am Abend sollen, so der aktuelle Stand der Dinge, evtl. schon Ergebnisse präsentiert werden. Aber noch weiß man nichts Genaues!

Öl

Beim Ölpreis gibt es heute eigentlich eher belastende fundamentale Nachrichten. Er lässt sich heute von den Aktienmärkten treiben, von lauen Aussagen z.B. als Algerien, dass der Oil Freeze gut für den Ölpreis wäre – mehr als lau. Dass z.B. der Irak gerade erst seine Fördermenge weiter erhöht hat, egal. Natürlich hat auch der schwächere Dollar mitgeholfen, aber dennoch ist der Ölpreis von aktuell über 40 Dollar mehr als wacklig. Daher wird es interessant sein zu sehen, ob er auch heute Nacht die hohen Niveaus über 40 Dollar halten kann.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage