Allgemein

Öl (WTI): Neue Höhen oder Abverkauf?

Charttechnisch lassen sich vor den heutgigen Öl-Lagerbeständen mehrere interessante Szenarien definieren..

Eine Analyse von forexhome.de

Der wöchentliche API Rohöl Lagerbestand fiel weitaus höher aus und offenbarte damit akute Überkapazitäten. Doch warum folgte nicht gleich ein deutlicher Abverkauf, wie es sonst der Fall ist? Die Gründe sind vielschichtig. Möglicherweise warten die Marktteilnehmer noch auf die Veröffentlichung der heutigen EIA Rohöl Lagerbestände. Auch die Nachfrage dürfte momentan ungebrochen hoch sein. Charttechnisch lassen sich in diesem Kontext mehrere interessante Szenarien definieren.

Ungebrochener Angriffswille

Im stark übergeordneten Monatschart hat sich seit der jüngsten WTI Öl Prognose naturgemäß kaum etwas Neues ergeben. Der bullishe Ausbruch aus der vermeintlichen abwärtsgerichteten Flagge gilt weiterhin als intakt.


(Alle Charts durch Anklicken vergrößern!)

Damit bleibt auch die von uns definierte Barriere bei rund 54 USD, in Kombination mit dem bisherigen Ausbruchshoch und dem 61.8er Fibonacci Expansion Level, bestehen. Erst ein Bruch dieser Begrenzung sollte dem Rohölpreis enormen Schub verleihen.

Chance auf attraktive Positionierung?

Der Wochenchart stellt für mich derzeit den wohl interessantesten Timeframe dar. Die beiden mutmaßlichen Kursziele der hier befindlichen abwärtsgerichteten Flagge überschneiden sich dermaßen genau mit in meinen Augen wichtigen Widerständen auf Basis horizontaler Barrieren und Fibonacci Expansion Levels, dass ich das kaum ignorieren könnte.

Doch ich bleibe bei meiner Einschätzung hinsichtlich des noch nicht getesteten Ausbruchsniveaus bei rund 48.98 USD und der damit verbundenen Korrekturgefahr. Die deutliche Barriere beim 89er und 100er Fibonacci Expansion Level unterstützt diese These. Nach einem nachhaltigen Retest der besagten Flagge rechne ich mit einer Ausbruchsbewegung über den im Monatschart beschriebenen Widerstand, der auch in diesem Screenshot des Wochencharts visualisiert werden konnte. In meinem Signaldienst haben wir bereits mit der detaillierten Planung, inklusive Ausschlusskriterien, begonnen. Mehr Infos zum Forex Signal Service erhalten Sie hier: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/

Short oder Long im WTI Öl?

Aufgrund der Überlegungen bzgl. einer Retest-Bewegung hatte ich etwaige Short-Möglichkeiten im H4-Chart ins Spiel gebracht. Nach dem nun nachhaltigen Ausbruch aus der Wimpelformation in den Morgenstunden des 18.10.2017 hatte ich, wie angekündigt, auf eine Bewegung bis zu den 30er Fibonacci Retracements gewartet. Danach erfolgten ein sauberer Retest des Ausbruchsniveaus und neue Korrekturbestrebungen, die das Setup zügig ins Plus laufen ließen.

Inzwischen hat sich ein zweites Szenario offenbart, dass auf einer abwärtsgerichteten Flagge basiert. Natürlich muss daraus nichts werden, doch ich möchte mich entsprechend vorbereiten. Der zu testende Bereich liegt unterhalb unseres Short-Engagements sowie am zuletzt überwundenen Widerstand, was natürlich recht günstig ist. Demzufolge sollten wir die Möglichkeit bekommen ganz in Ruhe zu entscheiden, welche Richtung den Zuschlag bekommt bzw. wird es der Markt letztlich entscheiden. Auf der Short-Seite bleiben die im Vorfeld abgesteckten nächsten Etappen erst einmal bestehen.

Dazu der Autor im Video:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage