Finanznews

Ölpreis: Abverkauf Signal für Aktienmärkte? Videoausblick

Trotz der steigenden Aktienmärkte ist der Ölpreis gestern aus seiner leicht aufgwärtsgerichteten Seitwärtszone nach unten ausgebrochen, nachdem Russland sich weigert, im Winter die Produktion zu kürzen. Aber der Ölpreis ist eben übergeordnet ein Indikator für den Zustand der Weltwirtschaft – der Abverkauf dürfte daher ein wichtiges Signal auch an die Aktienmärkte sein, die bekanntlich davon ausgehen, dass die globale Konjunktur sich deutlich erholt und dazu bald ein Deal zwischen den USA und China bevor steht. Aber dieser Deal wird immer unwahrscheinlicher, nachdem der US-Senat einstimmig einen Gesetzesentwurf zur Unterstützung der Demonstraten in Hongkong verabschiedet hat. Peking reagiert empört und bestellt den US-Botschafter in Hongkong ein – all das schmälert die Wahrscheinlichkeit einer (von den Märkten schon zigfach eingepreisten) baldigen Lösung im Handelskrieg..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Vielleicht fliegt ja in den nächsten Tagen irgend eine Drohne in irgendeine Ölverarbeitungsanlage.

    Oder Larry Kudllow meldet das die USA das Fracking verbieten wollen.

    Oder …..

  2. Pingback: Nachrichten und Meldungen vom 20.11.2019 | das-bewegt-die-welt.de

  3. Meldung: “Spannungen zwischen Saudi Arabien und Yemen” und etwas weniger Lagerbestände beim Rohöl und schon wird der Ölpreis fast 3 % nach oben manipuliert.

    Ich habe nichts anderes erwartet,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage