Märkte

Ölpreis: ALGOS haben es 2 Mal versucht – keine Chance gegen OPEC-Lawine

Von Claudio Kummerfeld

Die von Hedgefonds gesteuerten Computerprogramme (Algorithmen/ALGOS) hatten gestern und heute (rot eingekreist) zwei Mal versucht mit Brachialgewalt den Ölpreis nachhaltig hochzudrücken. Dies gelang beide Male auch, gestern um 1 Dollar, heute um 0,75 Dollar. Aber die ALGOS können nicht ewig durchhalten. Im Ölmarkt sind die Fundamentaldaten langfristig, aber auch jetzt kurzfristig viel stärker als die Zocker. Zwei Mal der brachiale Anlauf nach oben – es half aber alles nichts. Heute kam die OPEC wieder in die Quere.

Die aktuellen Daten u.a. zur Fördermenge des Iran bringen die Öl-Bullen zur Verzweiflung. Die Kaufwut der Programme wurde kurz nach 10 Uhr MEZ zerschossen und von der News-Lawine der OPEC zerquetscht. Die Fördermenge ihrer Mitgliedsländer (u.a. Saudi-Arabien, Irak, Iran) lag im Juli mit 31,5 Mio barrel pro Tag – so hoch wie seit drei Jahren nicht mehr. Tatsächlich dürfte sie aber noch höher liegen.

Der Ölpreis fiel wieder vom heutigen Zwischenhoch (WTI) bei 45,25 Dollar auf unter 44,50. Aktuell notiert der Ölpreis bei 43,85 und fällt weiter. Damit werden auch die gepuschten Kurse von gestern langsam aufgefressen. Es sind wieder nur noch 2 Dollar bis zum März-Tief – die Horror-Marke der Öl-Bullen.

Ölpreis ALGO



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage