Märkte

Ölpreis steigt dank Lagern, Fed, OPEC – US-Drohne gibt Schub!

Der Ölpreis steigt seit gestern weiter an. Grund hierfür sind vier Faktoren, von denen wir in unserem gestrigen Artikel schon zwei angekündigt hatten. Da wären zunächst die Lagerbestände für Rohöl in den USA. Sie wurden gestern Nachmittag offiziell vermeldet mit -3,1 Millionen Barrels, ein größerer Rückgang als erwartet! Das half dem Ölpreis gestern schon mal nach oben.

Lager und Fed pushen Ölpreis nach oben

Im folgenden Chart haben wir es eingezeichnet. Nach den Lagerdaten stieg der WTI-Ölpreis von 53,40 auf 54,30 Dollar. Dieser Anstieg konnte aber nicht gehalten werden, und der Markt kam zurück. Dann aber ab 20 Uhr kam die Fed, und um 20:30 Uhr die PK der Fed. Zwar sinken die Zinsen nicht, aber für Ende Juli steigt die Wahrscheinlichkeit de facto auf 100%, dass die Zinsen sinken werden. Das schwächt den US-Dollar und hilft der Konjunktur, was somit bullisch für den Ölpreis ist. Dementsprechend stieg WTI-Öl ab 20 Uhr gestern Abend von 53,50 auf 54,65 Dollar heute Nacht.

Ölpreis Verlauf kurzfristig

OPEC hilft

Die OPEC hilft aktuell auch. Denn inzwischen steht ein neues Datum fest für ein gemeinsames Treffen. Am 1. Juli trifft sich die OPEC, und am 2. Juli trifft sie sich gemeinsam mit Russland und anderen Staaten außerhalb der OPEC. Man will dann wohl abstimmen, dass die Fördermengenkürzungen bis Ende des Jahres verlängert werden. Sicher ist das noch nicht, aber durchaus wahrscheinlich. Der Energieminister der VAE sagte der Zeitung Al-Bayan, dass eine Verlängerung logisch und begründet wäre. Auch das hilft tendenziell dem Ölpreis auf dem Weg nach oben. Tja, erst einmal scheinen die Konjunktursorgen ausgeblendet zu sein, und kurzfristig spricht alles für steigende Ölpreise?


Werbung: Trade.com bietet einen der geringsten Spredas aller CFD-Broker beim Germany 30 CFD. Vollständiger Kunden-Support in deutscher Sprache! Und wir bieten Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Ausbildungspaket für Ihr zukünftiges Trading. Handeln Sie zum Beispiel Google, Apple, GBP/USD, EUR/GBP, Gold, FTSE, DAX und über 2.100 weitere globale CFDs, einschließlich den neuen Cannabis-Aktien Mehr dazu erfahren Sie beim Klick an dieser Stelle.

US-Drohne abgeschossen

Ganz aktuell gibt es dann auch noch die Meldung, dass der Iran eine US-Drohne abgeschossen haben soll. Laut Iran fand dies in iranischem Luftraum statt. Laut US-Angaben war es ein Abschuss in internationalen Gewässern! Ohhhh, alle festhalten bitte, wenn Donald Trump heute Mittag aufsteht und anfängt zu twittern. Auf jeden Fall hat der WTI-Ölpreis in den letzten Minuten massiv reagiert, und stieg sprunghaft von 54,60 auf 55,58 Dollar (dritter Pfeil im Chart). Also, alles festhalten. Jagt Trump den Ölpreis nachher weiter nach oben mit einem Wut-Tweet gegen den Iran?

US-Drohne abgeschossen - Ölpreis steigt weiter an
Beispielbild einer US-Drohne. Foto: Photo Courtesy of U.S. Army – http://en.wikipedia.org/wiki/File:OCPA-2005-08-11-080331.jpg Gemeinfrei



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage