Folgen Sie uns

Märkte

Ölpreis fällt deutlich – die große Nachfrage-Angst!

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Ölpumpe Beispielfoto

Letzten Mittwoch schrieben wir von einer „riskanten Nummer“ im Zusammenhang mit dem steigenden Ölpreis. Denn diese kleine Euphorie basierte erstens auf der Hoffnung, dass die ganze Sache mit dem Coronavirus sich nun langsam beruhigen könnte. Und zweitens dass Russland sich mit der OPEC schon noch einigen würde, um gemeinsam die Fördermenge zu kürzen (als Gegenmaßnahme aufgrund sinkender Öl-Nachfrage in China). Und nun?

Ölpreis fällt übers Wochenende

Von russischer Seite gibt es immer noch keine Aussage, ob und wie man sich mit der OPEC zusammentun möchte, um gemeinsam die Fördermenge für Öl weiter zu senken. Eine verdammte Hängepartie ist das für die OPEC. Laut investing.com sagt der saudische Öl-Minister Abdulaziz bin Salman, dass das Coronavirus ein brennendes Haus sei – es sei so als wenn das Gartenhaus in Flammen stehe, und der Brand drohe auf das große Haus überzuspringen. Man solle überlegen die Feuerwehr zu rufen, so seine Worte. Offenkundig will der russische Energieminister Novak das mit der OPEC geplante Treffen am 5. März nicht vorziehen, und wohl auch vorher keine Entscheidung treffen, ob man sich der von der OPEC angedachten Kürzung anschließt. Das ist schlecht für den Ölpreis. Fällt der Markt weiter, könnten sich Saudis, VAE und Co genötigt fühlen kurzfristig in Eigenregie ihre Fördermengen zu kürzen, um den Ölpreis nach oben zu pushen? Am Freitag berichtete das „WSJ“ darüber, dass die Saudis derzeit überlegen würden die Partnerschaft mit Russland zu beenden – weil sie aktuell nicht gemeinsam mit der OPEC kürzen wollen? So ein Ende dieser Partnerschaft zwischen OPEC und Russland könnte den Ölpreis weiter schwächen.

Risk Off durch das Coronavirus

Aktuell notiert der Ölpreis (WTI) bei 51,23 Dollar – ziemlich genau da, wo die kleine Euphorie-Rally letzten Dienstag begonnen hatte. Vom Hoch letzten Donnerstag bei 54,49 Dollar ist der Markt nun wieder deutlich gefallen. Schuld daran ist vor allem die über das Wochenende verschärfte Lage zum Coronavirus in Italien. Der Ölpreis fällt von Freitag Abend bis jetzt schnell mehr als 2 Dollar! Kleine Städte wurden in Italien abgeriegelt, der Karneval abgesagt, und auch Fussballspiele. Die Angst ist groß, dass Italien die Ausbruchsherde nicht isolieren kann, und es zu immer weiteren wirtschaftlichen Schäden in Europa kommt. So sind die Aktienkurse in Europa heute bereits massiv gefallen, und auch die US-Indizes werden tief rot eröffnen ab 15.30 Uhr. Der Risk Off Trade (Flucht aus Aktien, rein in die Sicherheit wie zum Beispiel Gold) läuft. Der Ölpreis schwächelt, weil weniger Konsum, weniger Flüge, weniger wirtschaftliche Aktivität auch immer bedeuten, dass die Öl-Nachfrage sinkt.

Der WTI Ölpreis seit dem 10. Februar

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Nach oben ist der Deckel drauf! Marktgeflüster (Video)

Normalerweise starten die Aktienmärkte in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Normalerweise starten die Aktienmärkte der Wall Street in der Woche vor den US-Wahlen eine impulsive Rally. Aber vieles spricht dafür, dass das in diesem Jahr nicht so ist! Denn nach wie vor hält sich das „große Geld“ zurück, so lange nicht klar ist, ob das Ergebnis der Wahl (von Trump) angefochten wird und dann eine lange Periode der Unsicherheit (mit Kursverlusten) droht. Daher ist mit guter Wahrscheinlichkeit bis mindestens zum US-Wahltermin bei jeder Rally der Aktienmärkte „der Deckel drauf“. Der Dax bleibt nach dem gestrigen Abverkauf schwach und angeschlagen – die Gefahr von Lockdowns bleibt in Europa ein dominierendes Thema..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Charttechnik aktuell bei Dax und Dow

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Dax und Dow schaue ich mir in diesem schwächelnden Marktumfeld genauer am Chart an. Im Dow sehen wir sogar den Rutsch unter einen Trendkanal. Was bedeutet das für Trader?

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – gute Ergebnisse interessieren nicht

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die aktuell reinkommenden Quartalszahlen stehen im Fokus seiner heutigen Aussagen. Dazu kommen die US-Wahlen und die Coronakrise.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen