Märkte

Ölpreis fällt wie ein Stein um 5% – Trump macht den Markt! Größter Tagesverlust seit 4 Jahren

Der Ölpreis ist gestern Abend völlig überraschend auf einen Schlag um 5% gefallen. WTI-Öl fiel in sehr kurzer Zeit um 2,87 Dollar von 56,47 auf 53,60 Dollar im Tief. Die Begründung ist ganz einfach. Donald Trump macht den Markt! Aus dem Nichts (wie so oft) haute er vier Tweets raus, in denen er seine Unzufriedenheit über China äußerte. Das Land habe zum Beispiel nicht annähernd so viele Agrarprodukte aus den USA gekauft wie zugesagt usw. Man werde zwar weiter mit China verhandeln, aber erst einmal werde man ab 1. September auf ein zusätzliches chinesisches Importvolumen in Höhe von 300 Milliarden Dollar 10% Zoll einführen (hier Tweets einsehen). Im folgenden Chart sieht man WTI-Öl seit Mittwoch. Der Absturz gestern Abend ist gut erkennbar.

Ölpreis WTI Verlauf kurzfristig

Gift für den Ölpreis

Rummmmmsssssss, das hat gesessen. Damit wird erst einmal die Hoffnung auf einen Abbau von Zöllen und einen besseren Welthandel zu Nichte gemacht. Die Angst steigt vor einem weiteren Einbruch im globalen Handel, und damit auch vor einem weiteren Einbruch der globalen Öl-Nachfrage. Dies ist natürlich Gift für den Ölpreis. Deswegen fällt er auch wie ein Stein, genau wie die Aktienmärkte (Dow mal eben -550 Punkte). Der gestrige Tagesverlust im Ölpreis war laut CNBC sogar der größte Verlust seit vier Jahren!

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? markets.com bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, in dem Sie genau an dieser Stelle klicken. Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Wie geht es weiter?

Der Chart ist natürlich durch Donald Trumps Tweet erst einmal im Eimer aus Sicht der Öl-Bullen. Aber kann dieses neue tiefere Niveau auch eine neue Chance für die Bullen sein? Denn man bedenke, wie schnell Donald Trump seine Meinung ändert. Und man weiß oft nie, was bei ihm gerade Chaos ist, und was nur Pokern für einen kurzfristig besseren Deal. Gibt es nächste Woche vielleicht schon den „besten Handelsdeal aller Zeiten“ mit China? Wer weiß dass schon?

Vom Tief bei 53,60 gestern Abend hat sich der WTI-Ölpreis bis heute früh wieder etwas erholt auf aktuell 54,86 Dollar. Im folgenden Chart sieht man den Preisverlauf seit Anfang Juli. Man kann gut erkennen, wie die mühsamen Versuche steigender Preise durch Donald Trump auf einen Schlag abgewürgt wurden. Die Tiefs der letzten zwei Wochen wurden unterschritten. Andererseits war der Rückfall schnell und heftig. Wie gesagt. Es könnte eine neue Chance für Bullen sein von einem tieferen Niveau aus einen neuen Anlauf zu nehmen. Aber da halten wir uns raus. Der Ölmarkt ist und bleibt unberechenbar. Bilden Sie sich bitte ihre eigene Meinung, ob nun ein neuer Anlauf nach oben beginnen kann, oder ob der Ölpreis nach einer Verschnaufpause erneut nach unten durchsacken wird.

Ölpreis WTI Verlauf seit Anfang Juli



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage