Märkte

Ölpreis heute mit Mega-Vola? Aktuelle Türkei-Gespräche vs VAE-Ente

Öl-Bohrinsel

Die Bewegungen im Ölpreis sind seit Tagen nichts für Trader mit schwachen Nerven. Nach tagelangen kräftigen Anstiegen wegen dem Ukraine-Krieg verloren WTI und Brent-Öl gestern Abend mehr als 10 Dollar. Denn vom Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate in den USA wurde verlautbart, dass man mehr Öl fördern wolle, und dass man auch die OPEC-Partner animieren wolle mehr Öl zu fördern. Dies schürte die Hoffnungen, dass Ersatz bereit stehen könnte, falls russisches Öl für den Weltmarkt wegfällt. Logischerweise konnte sich der Ölpreis deswegen gestern Abend nach unten „entspannen“.

Ölpreis vor Mega-Volatilität am heutigen Donnerstag? Russland und Ukraine treffen sich jetzt in der Türkei

Vor wenigen Minuten hat in der Türkei das bisher hochrangigste Treffen von Vertretern Russlands und der Ukraine seit Beginn des Krieges am 24. Februar begonnen. Russlands Außenminister Lawrow und sein ukrainischer Amtskollege Kuleba sprechen jetzt in Antalya. Nun kann es jederzeit zu Meldungen kommen, die entweder für eine Entspannung der Lage in der Ukraine sprechen, oder die die Hoffnungen auf eine Entspannung zunichte machen. Aber erste zarte Pflänzchen eines Entgegenkommens waren jüngst schon zu erkennen – zum Beispiel von Seiten der Ukraine, wo man nun auf einen NATO-Beitritt verzichten will. Natürlich hofft alle Welt auf eine Annäherung der beiden Positionen. Käme es so, könnte der Ölpreis spürbar fallen. Denn dann würde die Angst vor einer Öl-Verknappung sinken.

VAE-Meldung war wohl eine Ente, oder ein Alleingang einer Person

Die gestrige Meldung der VAE mehr Öl fördern zu wollen, erweist sich heute als Ente, oder als Alleingang des VAE-Botschafters in den USA? Denn heutigen Meldungen aus den VAE zeigen, dass man keine eigenständige Aktion in Sachen Fördermengenausweitung machen möchte, sondern dass man sich im Kreise der OPEC+ abstimmen möchte, also mit der OPEC, Russland und anderen Staaten. Die anerkannte OPEC-Expertin Amena Bakr sagt heute früh, dass keines der Mitglieder der OPEC+ die Absicht habe eigenständig beziehungsweise ohne Rücksprache mehr Öl zu fördern. Dies spräche dafür, dass der Ölpreis wieder ansteigen könnte.

Chart zeigt Verlauf im WTI-Ölpreis seit Anfang der Woche Verlauf im WTI-Ölpreis seit Anfang der Woche.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage