Märkte

Ölpreis: Absturz in letzter Sekunde gestoppt – heute 17:00 Uhr „High Noon“

Was ist da los? Gestern Mittag berichteten wir über den Absturz im Ölpreis (WTI) auf 57,50 Dollar. Damit klebte der Ölpreis gestern exakt an einer extrem wichtigen Tiefstmarke. Würde der Preis darunter fallen, wäre sehr viel Platz nach unten vorhanden im Chart. So schrieben wir es gestern.

Ölpreis-Absturz und Dreh nach oben

Als Grund für den Absturz wurde am Markt gestern genannt, dass China über diverse Presseorgane damit drohte die Beschränkung der Lieferung von Seltenen Erden als Druckmittel im Handelskrieg einzusetzen. Das sorgte natürlich für Ängste bezüglich einer weiteren Abschwächung der globalen Konjunktur. Und was geschah gestern Abend? Der WTI-Ölpreis fiel im Tief bis auf 56,86 Dollar, also deutlich unter die wichtige Marke von 57,50 Dollar.

Aber dann erfolgte über Nacht merkwürdigerweise der Dreh gen Norden bis auf 58,80 Dollar! US-Finanzmedien präsentierten die Nachricht, dass derzeit eine wichtige Öl-Pipeline in den USA wieder ihren Betrieb aufnehmen würde nach Durchleitungsproblemen. Aber hallo? Die Wiederaufnahme eines Pipeline-Betriebs erhöht doch die Angebotsmenge – demnach wäre das ein Grund für einen fallenden Ölpreis gewesen? Aber gut. Was den Preisanstieg eher erklären würde, ist eine Nachricht aus dem Iran. Demnach hätten sich gemäß Tanker-Daten die Öl-Exporte des Iran von April bis Mai halbiert.

Das mag dem Ölpreis aktuell nach oben geholfen haben. Dennoch kann man trotzdem annehmen, dass der gestrige Dreh nach oben auch aus markttechnischen oder psychologischen Gründen erfolgte. Dann gestern Abend um 22:30 Uhr deutscher Zeit wurden die privat ermittelten API-Lagerbestände für Rohöl in den USA veröffentlicht. Die Lagerbestände fielen um 5,3 Millionen Barrels gegenüber der Vorwoche (erwartet -0,5). Das half dem WTI-Öl sich heute Nacht auf hohem Niveau zu stabilisieren. Aktuell liegt der WTI-Ölpreis glatt bei 59 Dollar.

Heute auf die offiziellen Lagerbestände achten

Heute um 17 Uhr deutsche Zeit ist der „High Noon“ angesagt für die Termin-Zocker am Ölmarkt. Nach den Abstürzen der letzten Tage ist nun viel Bewegung möglich, in beide Richtungen. Die Zocker brauchen nun einen neuen Trigger, einen Auslöser um wieder drauf zu hauen, ob nun nach oben oder nach unten. Normalerweise veröffentlicht die US-Behörde EIA ihre offiziellen Lagerdaten für Rohöl immer am Mittwoch. Aber wegen des US-Feiertags am Montag wurden sie auf heute 17 Uhr verschoben. Werden die API-Bestände mit ihrem Rückgang durch die offiziellen Daten bestätigt, oder wird sogar noch ein stärkerer Rückgang gemeldet? Dann könnte der Ölpreis weiter steigen, und bei einem kleineren Rückgang könnte der Preis fallen. Also, Augen auf um 17 Uhr. Wir berichten bei finanzmarktwelt.de dann umgehend über die Daten.

Der WTI-Ölpreis seit 17. Mai
Der WTI-Ölpreis seit 17. Mai.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage