Devisen

Ölpreis in starker Korrelation zum kanadischen Dollar

Es ist keine neue Weisheit, dass der kanadische Dollar stark vom Ölpreis abhängt. Das Land Kanada lebt von den Rohstoffen. Daher gibt es eine einfache Formel für seine Wirtschaft und Währung: Ist der Ölpreis fest, dann steigt der kanadische Dollar (CAD). Fällt der Ölpreis, dann sinkt der CAD. Im aktuellen Fall heißt es, dass der kanadische Dollar zum US-Dollar verliert, also USD/CAD steigt.

Noch wenige Wochen zuvor, gab es durch den Iran-Konflikt die Befürchtung von Lieferengpässen am weltweiten Ölmarkt – der Ölpreis schoss nach oben. Dadurch hat USD/CAD stark am Markt abgegeben (linke Hälfte im Chart, sieh unten). Mit der Coronavirus-Krise drehte sich das Bild dann komplett um. Das Wachstum der Weltwirtschaft wird zurückgehen, so heißt es, der Ölverbrauch wird dadurch sinken. Der Ölpreis ist seitdem enorm unter Druck geraten – und die arabischen Ölförderer haben sogar außerhalb des OPEC-Abkommens die Fördermenge freiwillig zurückgenommen.

Jeder Rückgang im Ölpreis von einem Dollar bedeutet für die kapitalsüchtigen arabischen Ölförderer Milliarden pro Tag. Momentan wird der Ölpreis künstlich über der Marke 50 USD gehalten. Dies war auch heute Nacht zum zweiten Mal zu erkennen, als das WTI (Crude Oil) im asiatischen Handel einen kurzen Ausflug in den 49er Bereich gemacht hatte. Es dauerte nur zwei Chartkerzen und die 50er Marke beim Ölpreis war wieder von Oben zu sehen.

USD/CAD bildet Divergenz aus

Die wenigsten kennen sie, die Divergenz. Sie ist ein unverzichtbares Analyseinstrument für den Handel von Rohstoffen und Währungen. Was ist eine Divergenz? Einfach ausgedrückt, verhalten sich in dieser Situation gewisse Indikatoren anders als der Kurs, obwohl die Indikatoren auf den Kurs berechnet werden. Das passt nicht zusammen. In unserem Fall, ist der Kurs gestiegen (blaue Linie) und die Indikatoren (blaue Linie) gefallen. Das ist ein sehr starkes Anzeichen, dass eine Kurskorrektur bevorsteht, da der Markt wieder in die Harmonie zurückkehren will. Nach einer Divergenz sind die Reaktionen meist sehr stark und schnell. Noch dazu, ist der USD/CAD-Kurs an sein letztes High bei 1,3318 gestoßen. Dieser starke Widerstand kann aktuell nur schwer gebrochen werden, da aus technischer Sicht die Lage zu überkauft ist.

Der Ölpreis ist eng mit der Kursentwicklung des kanadischen Dollar gekoppelt

Kanada und der kanadische Dollar hängen stark mit der Entwicklung beim Ölpreis zusammen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage