Märkte

Ölpreis: Iran will Export verdoppeln – und OPEC attackieren

FMW-Redaktion

Der Iran will seinen Export des schwarzen Goldes verdoppeln, sobald die Sanktionen gegen das Land aufgehoben werden. Das sagte der iranische Ölminister Bijan Namdar Zanganeh heute gegenüber Journalisten. Man werde dabei die OPEC nicht um Erlaubnis fragen, sondern sein „Recht“ ausüben, so Zanganeh weiter. In einem ersten Schritt solle der Export dann um 500.00 Barrel pro Tag gesteigert werden – derzeit exportiert das Land 1,1 Millionen Barrel. Der Iran sei aber in der Lage, in relativ kurzer Zeit dann den Export auf 2,2 Millionen Barrel zu verdoppeln – das ist die Mege, die der Iran vor den Sanktionen exportierte. Langfristiges Ziel bis 2012 ist der Export von 4,7 Millionen Barrel pro Tag, wie kürzlich der Chef des staatlichen iranischen Ölunternehmens National Iranian Oil, Roknoddin Javadi, angekündigt hatte.

Derzeit produziert das Land 2,7 Millionen Barrel pro Tag, seit dem Jahr 2012 und den aneginn der Sanktionen ist der Iran von den westlichen Märkten abgeschnitten. Man mache sich keine Sorgen über den tiefen Ölpreis, so der Ölminister Zaganeh weiter – das sollten andere tun. Gleichzeitig will der Iran auch seine Gasexporte verdoppeln – im letzten Jahr hat der Iran 172 Milliarden Kubikmeter Gas gefördert.

Für die OPEC und Russland wäre der Wiedereintritt des Iran in den westlichen Markt eine weitere Belastung, die das ohnehin vorhandene Überangebot weiter verschärfen würde. Der Ölpreis zeigt sich heute nervös und pendelt um die 41er-Marke:

oilus181115



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage