Märkte

Ölpreis steigt: Massiver API-Rückgang Vorbote auf mehr!

Schauen wir mal genau hin. Der WTI-Ölpreis befand sich seit letztem Freitag in einem komatösen Seitwärtstrend direkt an der Marke von 56 Dollar (Chart seit letztem Donnerstag). Dann folgte gestern um 19 Uhr deutscher Zeit der Ausbruch nach oben, von 56 auf bis zu 57,45 Dollar (aktuell 57,00 Dollar).

Ölpreis seit 18. Juli

API-Daten und der Ölpreis

Gestern Abend um 22:30 Uhr deutscher Zeit hat das private American Petroleum Institute (API) die selbst ermittelten Lagerbestände für Rohöl in den USA veröffentlicht. Im Vergleich zur Vorwoche zeigt sich demnach ein Rückgang von 11 Millionen Barrels (Erwartungen lagen bei -4)! Wow, das ist mal eine Hausnummer. Da ist es ja nachvollziehbar, dass der Ölpreis steigt? Pustekuchen! WTI-Öl war nämlich schon vor 22:30 Uhr auf 57,09 Dollar gestiegen. Also waren die API-Daten für den großen Teil des Preisanstiegs gar nicht verantwortlich.

Handelskrieg und Iran

Der Anstieg geschah in den Stunden zuvor. Grund dafür waren die Meldungen, dass die US-Handelsdelegation sich nächste Woche auf den Weg nach China machen will, um die Gespräche zur Entschärfung des Handelskriegs wieder aufzunehmen. Das schürt natürlich die Hoffnung für eine Entspannung, was eine Belebung der globalen Konjunktur bedeuten würde – und somit auch mehr Ölnachfrage. Oben drauf kommt noch im Hintergrund der sich verschärfende Iran-Konflikt. Da darf der Ölpreis schon mal 1 Dollar steigen, nach der Schwäche in letzter Zeit im Ölmarkt?

Heute EIA-Daten

Heute um 16:30 Uhr wird die US-Energiebehörde EIA ihre offiziellen Lagerdaten vermelden. Die API-Daten haben schon mal eine Vorschau geboten. Fallen die staatlichen Lagerdaten auch mit so einem deutlichen Rückgang aus oder sogar noch höher, dann könnte der Ölpreis weiter steigen. Die Chance dafür ist jedenfalls vorhanden.

Schauen wir nochmal auf das etwas größere Bild. Im folgenden Chart sieht man den WTI-Ölpreis seit Mitte Juni. Seit 11. Juli gab es einen Rückgang von mehr als 6 Dollar. Nimmt man Iran, China-USA-Hoffnungen und fallende Lager zusammen, könnte in der Tat Luft nach oben vorhanden sein. Nur dass der US-Dollar schon die ganze Woche am Steigen ist, drückt natürlich gegen einen möglicherweise steigenden Ölpreis. Aber warten wir es ab, ob die API-Daten heute um 16:30 Uhr bestätigt oder sogar übertroffen werden!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Meiner Meinung nach verkommen die Lagerdaten nach einem zwischenzeitlichen Hoch (an Bedeutung) wieder zu einem Non-Event.
    Sie schreiben es ja selbst, der gestrige Anstieg des Ölpreises hatte nichts mit den mehr als deutlich gefallenen Lagerbeständen zu tun. Es interessierte also nicht. Daher gehe ich auch für heute von keiner nennenswerten Reaktion aus.
    Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage