Märkte

Ölpreis mit Stärke, Ausbruch nach oben nicht weit entfernt

Am letzten Freitag berichteten wir darüber, wie wichtig aktuell die Charttechnik im Ölpreis ist. Die Zone um die 54 Dollar im WTI-Öl ist extrem wichtig, damit er sein Tal nachhaltig nach oben verlässt, in welchem er sich im Dezember und Anfang Januar befunden hat (erster Chart).

Ölpreis Tal
WTI-Ölpreis seit August 2018.

OPEC-Daten und schlechte Gemengelage gestern

Im folgenden Chart sieht man den Ölpreis-Verlauf (WTI) seit 11. Januar. Im erstern Kreis vom 17. Januar sieht man den Zeitpunkt, wo es aufwärts ging nach den Fördermengen-Daten er OPEC. Vor allem die Saudis hatten schon im Dezember kräftig gekürzt, was dem Ölpreis nach oben half. Dann gab es (Aufwärtsschwenk) gestern nach einem US-Feiertag die Rückkehr der Termin-Trader in den USA.

Gestern kam ein kleiner Mix zusammen. Der IWF kürzte die globalen Wachstumsaussichten. Dazu verschlechterte sich die Lage in Sachen Verhandlungen zwischen China und den USA. Auch kamen noch „allgemeine“ Ängste über eine schwächelnde Weltwirtschaft hinzu. Und natürlich oben drauf packt man noch die Angst, dass die USA so viel mehr fördern, dass die OPEC-Kürzungen dagegen verblassen. Und in der Tat, dieser letzte Punkt könnte noch ein Problem werden.

Ölpreis-Ausbruch nach oben?

Und so fiel der WTI-Ölpreis gestern von 54 auf 51,75 Dollar. Aber bis heute früh hat er sich wieder schnell erholt auf aktuell 53,14 Dollar. Der Chart zeigt, wie robust die Lage momentan offenbar ist. Nun müsste er nur noch den kleinen Weg über das Gebiet von 54 oder 54,50 Dollar gehen, damit aus charttechnischer Sicht deutlich mehr Platz nach oben ist.

In diesem Zusammenhang vergesse man bitte nicht, dass heute Abend um 22:35 Uhr die API-Lagerdaten kommen, und dann morgen um 17 Uhr deutscher Zeit die offiziellen Öl-Lagerdaten aus den USA zusammen mit der US-Fördermenge (um 1 Tag verschoben wegen US-Feiertag am Montag). Das könnte dem Ölpreis den nächsten Preisimpuls geben. Für diesen Augenblick (!) zeigt er Stärke, wenn man die gestrige negative Gemengelage betrachtet! Wir sagen ganz bewusst „für diesen Augenblick“, denn der Ölmarkt ist und bleibt unberechenbar.

Ölpreis WTI seit 11. Januar
WTI-Ölpreis seit 11. Januar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage