Märkte

Ölpreis mit weiter deutlichen Anstiegen? Vier gute Gründe für dieses Szenario

Ein Bohrturm für Öl

Wird der Ölpreis weiter deutlich ansteigen? In den letzten 48 Stunden stieg WTI-Öl bereits von 47,50 Dollar auf 51 Dollar an. Aktuell kann sich der Markt auf dem erhöhten Niveau halten mit 50,77 Dollar. Dass es weiter kräftig aufwärts geht, ist durchaus möglich. Sicher ist das aber nicht, denn gerade der Ölmarkt ist immer wieder für überraschende Richtungsänderungen gut. Aber es ist ein Szenario, welches man mit guten Argumenten untermauern kann.

Vier Gründe für einen möglicherweise weiter steigenden Ölpreis

Da wäre zunächst die seit einiger Zeit laufende Talfahrt des US-Dollar. Je tiefer er notiert, desto besser notiert tendenziell alles, was gegen ihn gehandelt wird, so auch Öl. Heute kann der Dollar ein klein wenig zulegen. Aber viele Analysten sehen dieser Tage eine Fortsetzung der Dollar-Abwertung. Dies wäre positiv für den Ölpreis zu werten.

Neben Joe Biden als US-Präsident haben die Demokraten es gestern geschafft dank der Wahl in Georgia nun auch hauchdünn den US-Senat zu beherrschen. Damit haben sie beide Kammern im Kongress in der Tasche und das Weiße Haus. Damit kann die ab 20. Januar neu eingesetzte Regierung in Sachen Neuverschuldung voll drauf hauen. Nun wohl kräftig anstehende Stimulus-Maßnahmen bedeuten einen Schub für die Konjunktur, und damit auch für die Öl-Nachfrage. Mehr Nachfrage nach Öl wäre auch gut für einen weiter steigenden Ölpreis.

Der vielleicht wichtigste Grund für eine mögliche Hausse im Ölpreis ist das vor zwei Tagen abgegebene Versprechen von Saudi-Arabien (siehe hier Details), dass man ganz alleine 1 Million Barrels an Öl pro Tag weniger produzieren will in den Monaten Februar und März. Dies tut man, damit die OPEC und ihre Partner als ganzes eine Reduzierung der Angebotsmenge hinbekommen. Es nimmt Abwärtsdruck vom Ölpreis, wenn eine bedeutende Menge an Öl vom Weltmarkt ferngehalten wird!

Und dann wären da noch die erst gestern in den USA offiziell bekanntgegebenen Lagerbestände für Rohöl. Sie wurden mit einem Rückgang von 8 Millionen Barrels veröffentlicht, nachdem es in der Woche davor ein Rückgang von 6 Millionen Barrels war. Die Leerung der Tanks bedeutet mehr Nachfrage, weniger Angebot, oder beides gleichzeitig. Auch dies ist ein positiver Faktor für einen potenziell weiter steigenden Ölpreis. Im folgenden Chart sehen wir den Kursverlauf im WTI-Öl in den letzten zwölf Monaten.

Chart zeigt Ölpreis-Kursverlauf in den letzten zwölf Monaten



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage