Märkte

Ölpreis: Nach Lagerbeständen und Yellen ist erstmal die Luft raus

FMW-Redaktion

Nach den gestrigen erneut höheren Öl-Lagerbeständen in den USA und der Rede von Fed-Chefin Janet Yellen gestern Abend ist erstmal die Luft raus aus der Öl-Euphorie. Steigende Produktion und Lagerhaltung in den USA trotz weiterer Pleiten bei Ölproduzenten. Dazu immer noch kein Licht am Ende des OPEC-Fördertunnels. Die Ankündigung von Janet Yellen wohl im Dezember anheben zu wollen (so liest man es raus) würde höhere Refinanzierungskosten bedeuten, weniger billiges Geld am Kapitalmarkt, alles schlecht für die Wirtschaft und den Ölpreis, aktuell geht´s weiter runter auf 45,72 Dollar (WTI).

Ölpreis 05
Der Ölpreis (WTI) seit Dienstag früh. Der blaue Pfeil war der Zeitpunkt der Verkündung der Lagerbestände, und gleizeitig sprach Janet Yellen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage