Märkte

Ölpreis-Schock Auslöser für Rezession?

Ist der heutige Ölpreis-Anstieg resultierend aus den Angriffen auf saudische Öl-Anlagen der Auslöser für die nächste Rezession? Darf man den heutigen Anstieg bereits als Öl-Schock bezeichnen? Durchaus, denn das heutige Ereignis symbolisiert den größten Anstieg im Ölpreis seit dem Golfkrieg im Jahr 1991. Wie es Holger Zschaepitz aktuell anspricht, habe es in den letzten 50 Jahren nach starken Anstiegen im Ölpreis immer eine Rezession gegeben. Kommt es diesmal erneut so? Schaut man auf die Grafik im Tweet, erkennt man die lange rezessionsfreie Phase seit der Finanzkrise 2008. Gut, der Ölpreis zeigte seitdem keine Explosion nach oben. Gleichzeitig fluteten die Notenbanken die Märkte mit Geld bis zum Abwinken.

Aber jetzt, kommt es jetzt zur Rezession dank dieses Schocks? Muss der Ölmarkt noch weiter nach oben gepusht werden in schnellen Bewegungen durch eine mögliche Militärattacke gegen Huthis und den Iran? Denn im ganz großen Bild reichen „mal eben“ 6 Dollar Anstieg im Ölpreis wohl noch nicht aus für einen Auslöser? Folgt bei weiteren Anstiegen die Rezession? Aber wie schnell? Durch sprunghaft steigende Ölpreise dürften auch die Benzinpreise spürbar ansteigen. Damit werden Transportkosten für Handwerker, Spediteure etc teurer, und sowieso wird alles teurer! Denn alles hängt letztlich am Öl. Wir haben seit Monaten darauf hingewiesen, dass trotz aller Bemühungen der EZB eben nicht ihre Geldpolitik, sondern fallende und steigende Energiepreise in den letzten Jahren der Grund dafür waren, dass die Inflation ansteigt oder sich abschwächt. Ähnlich stark dürfte der Einfluss auf die Konjunktur sein.

Die schwachen Ölpreise ab 2014 wirkten (so sahen es einige Beobachter wie Dirk Müller) wie eine Steuersenkung und somit Konjunkturspritze für die Industriestaaten, die Öl importieren. Denn dort hatten alle Ölverbraucher mehr Geld in der Tasche, weil sie weniger Geld für Öl ausgeben mussten. Kommt es jetzt genau andersrum? Alles wird teurer, überall sinken die Margen, weil man plötzlich steigende Energiekosten hat? Und man denke mal daran: Die Heizperiode beginnt jetzt. Eigenheimbesitzer, habt ihr denn schon euer Heizöl eingekauft? Frage: Wie stark muss der Ölpreis jetzt noch hochgepusht werden, damit die Realwirtschaft einen Schock erleidet?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Sind denn höhere Ölpreise nicht positiv? Haben die intelligenten Notenbänker doch endlich die so sehr gewünschte Inflation.Die Machenschaften der Notenbanken werden immer negativer kommentiert.
    Bänker die bis jetzt sehr permabullisch waren,werden plötzlich zu Crash- Propheten.Ich finde es scheinheilig jetzt auf den Bären-Zug aufzusteigen, haben sie doch bis jetzt die wunderbaren Buchgewinne gerne als normal gesehen.Das Gelddruckermärchen wird bald enden, der Ölpreis könnte wirklich der Auslöser sein.

    1. @Altbär, was EZ-Draghi angeht, interessiert den nur die Kerninflation ohne Nahrungsmittel und Energie. Da kann die Inflation auch auf 5% steigen, für ihn bleibt es forever bei unter 1%, whatever it takes.

  2. Sollte sich die USA doch zu einem Angriff entscheiden, dann werden wir nach einem sehr kurzem Rücksetzer wohl die stärkste Rally ever erleben. Kaufen wenn die Kanonen donnern war bislang immer ein sicheres Zeichen für haussiernde Börsen.

    1. Der Roberto-Index (Bull-Bär) steht auf 100%, die Fed-Fund-Futures erodieren. Tweetie twittert nicht mehr, die Mainstream-Medien und Börsen ignorieren den Anschlag. Snowden möchte Asyl in Deutschland.

      Unter der Oberfläche brodelt es gewaltig, 25 neue Eruptionen im Börsen-ATH-Barometer stehen für das Restjahr an.

  3. @leftutti, vielen Dank für die Ehre. Das ich jetzt sogar einen eigenen INDEX bekomme hätte ich wahrlich nicht geglaubt. Aber auch mit dem restlichen Bericht von Ihnen stimme ich voll überein.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage