Märkte

Ölpreis: Sorgen die Förderkürzungen wirklich für höheren Preis?

Steigt der Ölpreis, weil die Öl-produzierenden Länder (allen voran Saudi-Arabien, das kürzlich verkündete, die Produktion nahezu zu halbieren) ihre Förderung kürzen? Ist die Kürzung der Öl-Produktion nicht vielleicht auch ein Eingeständnis der Öl-Förderer, dass die Nachfrage sich absehbar nicht erholen wird?

Obwohl der Öl (WTI) am Montag einen guten Tagesabschluss zeigte, verlief der Handel insgesamt eher gemischt. Darüber hinaus ist der Ölpreis für den Juli-Kontrakt (WTI) am Monatg um fast 2,8% gefallen und wird derzeit bei $25,44 gehandelt. Der Ölpreis als Kassmarkt (also eine Art Mischung aus den verschiedenen Future-Monats-Kontrakten) ist auf das 50%-Fibonacci-Retracement-Niveau bei 26,23 $ gestiegen – eine entscheidende Marke für den weiteren Verlauf!

Denn wenn der Ölpreis wieder unter dieses 50%-Fibonacci-Retracement fällt, könnten wir weitere Angaben sehen bis zur in der Spanne von $22,63 bis $21,36 stehen. Und in diesem Fall könnten Käufer versucht sein, auf diesen Niveaus einzusteigen – mit der Folge, dass der Ölpreis einen zweiten (höher liegenden) Boden ausbilden würde.

Eine Überwindung der Marke von $26,23 dürfte Öl hingegen auf  das Niveau von $28,34 steigen lassen – hier verliefe dann auch der übergeordnete Abwärtstrend im Chart.

David Jones, chief market startegist bei capital.com, analysiert die Lage beim Ölpreis sowohl fundamental als auch charttechnisch – und zeigt dabei, wie Trader sich hier positionieren können:

Der Ölpreis war zuletzt im Aufwind



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage