Märkte

Ölpreis steigt deutlich – neben Impfstoff-Hoffnung zusätzlicher Grund!

Eine Öl-Pumpe in der Wüste

Der Ölpreis steigt weiter kräftig an. Seit der frohen Kunde von Biontech und Pfizer von Montag Mittag, welche die Impfstoff-Hoffnung schürte und die Aktienmärkte kräftig steigen ließ, konnte auch der Ölpreis deutlich nach oben springen. Bei 38 Dollar im WTT-Öl begann die Aufwärtsfahrt bei Öl am Montag. Gestern Abend lag man dann bei 41,30 Dollar.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Ölpreis mit weiterem Schub dank Lagerdaten

Dann gestern Abend um 22:30 deutscher Zeit wurden in den USA die privat ermittelten API-Lagerbestände für Öl veröffentlicht. Sie zeigten einen Rückgang der Lagermengen für Rohöl um 5,1 Millionen Barrels (Erwartungen lagen bei -0,9 Mio). Die Lager für Benzin leerten sich um 3,3 Millionen Barrels, und die für Destillate um 5,6 Millionen Barrels. Dies kann man als Zeichen werten, dass die Nachfrage nach Öl in den USA doch stärker ist als angenommen.

Daraufhin stieg der Ölpreis weiter deutlich an, von 41,30 Dollar bis auf aktuell 42,39 Dollar im WTI-Öl. Die Kombination aus Impfstoff-Hoffnung und rückgängigen Lagerbeständen treibt den Ölpreis also in weniger als zwei Handelstagen von 38 auf über 42 Dollar nach oben. Derzeit scheint das Momentum auf der Seite der Bullen zu sein.

Wichtige Termine

Aber halt. Da stehen jetzt einige wichtige Termine an. Heute Mittag meldet die OPEC in ihrem Monatsbericht auch die offiziellen Fördermengendaten für den Monat Oktober. Und ebenfalls heute Mittag meldet die Internationale Energie-Agentur ihren Monatsbericht für November mit wichtigen Aussagen zum Ölmarkt. Ob die beiden Reports den Ölpreis wirklich beeinflussen werden? Unklar, aber dennoch möglich. Und da wären noch die offiziellen Öl-Lagerbestände aus den USA, die eigentlich heute um 16:30 Uhr veröffentlicht werden müssten. Aber sie werden erst morgen um 17:00 deutscher Zeit veröffentlicht. Sie können erneut Bewegung in den Ölpreis bringen.

Chart zeigt Ölpreis im Kursverlauf seit dem 30. Oktober



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage