Märkte

Ölpreis steigt – nehmen Sie sich in Acht vor dieser Mini-Euphorie!

Der Ölpreis ist von gestern Nachmittag bis heute etwas gestiegen. Dabei sah es vorher in dieser Woche überhaupt nicht gut aus. Und dies hatte verdammt gute Gründe, die über Nacht nicht verschwunden sind. Jüngst steigende Öl-Lagerbestände in den USA und gleichzeitig deutlich mehr Produktion, sehr stark ansteigende Corona-Infektionszahlen in den USA, und eine überfällige technische Reaktion drückten diese Woche gegen den Ölpreis. Aber jetzt, da zeigt sich WTI-Öl robust bei Kursen um die 39 Dollar, nachdem man gestern ein Tief bei 37 Dollar gesehen hatte. Der Chart zeigt den Kursverlauf seit Anfang der Woche.

Ölpreis klammert sich an Mini-Euphorie

Eine Euphorie befacht jüngst den Ölpreis, dass die Nachfrage nach Öl weiter steigen könnte, sollte, müsste. Laut Berichten sollen Satellitendaten angeblich zeigen, dass das Verkehrsaufkommen in China, Europa und den USA zunimmt, was die Stimmung der Investoren und das Vertrauen in eine Erholung der Nachfrage derzeit stärken soll.

Naja… Satellitendaten… meine Meinung dazu: Solche Nachrichten haben oft eine ganz kurze Überlebensdauer, und das vor allem am Ölmarkt! Die Infiziertenzahlen in den USA werden immer dramatischer, und die Angst vor neuen konjunkturellen Einschränkungen wächst schnell. Das wäre natürlich schlecht für die Öl-Nachfrage, und somit auch für den Ölpreis. Meine Meinung: Diese aktuelle Mini-Euphorie kann (nicht muss) sehr schnell wieder verflogen sein, und der Ölpreis sich weiter gen Süden begeben.

WTI Ölpreis seit Anfang der Woche



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage